Zum Inhalt springen
Inhalt

National League Freiburg verteidigt die Tabellenführung

Nach einem knappen Sieg über Schlusslicht Kloten verbleibt Freiburg an der Spitze der Tabelle. In der 6. Runde jubeln dürfen auch Bern und Langnau.

  • Top und Flop: Kloten verliert auch sein 6. Saisonspiel, während Freiburg den 4. Sieg in Serie bejubelt.
  • Debütanten: 2 neue Namen treffen bei Berns 4:1 gegen Lausanne.
  • Aufatmen: Langnau darf gegen Genf den ersten Erfolg des Jahres feiern.
  • Durststrecke: Der ZSC verliert zum 3. Mal in Serie. Hier gehts zum Bericht.

Legende: Video Diskussionen nach Hollensteins aberkanntem Tor abspielen. Laufzeit 00:43 Minuten.
Aus eishockeyaktuell vom 22.09.2017.

Freiburg – Kloten 2:1

Tabellenführer Gottéron nahm im Duell mit Schlusslicht Kloten viel Glück in Anspruch und rettete die knappe Führung über die Zeit. Dabei hatten die Gäste einen Start nach Mass erwischt: Nach 12 Sekunden hiess es 1:0. Denis Hollenstein nutzte eine defensive Unaufmerksamkeit der Freiburger. In der 22. Minute jubelte Hollenstein erneut, doch die Schiedsrichter gaben den Treffer – wohl zu unrecht – nicht, da es aussah, als hätte Hollenstein den Puck mit der Hand ins Tor befördert. Nach Matthias Rossis Ausgleich (27.) avancierte Jim Slater zum Matchwinner: Er erzielte 7 Minuten vor Ende das Game-Winning-Goal.

Bern – Lausanne 4:1

Ein fabulöser Mittelabschnitt hat dem SCB den letztlich klaren Sieg beschert. Innert 9 Minuten stellten André Heim und Raymond Mason (mit ihren jeweiligen NL-Premierentreffern) sowie Gaetan Haas auf 3:1. Es hätte aber auch anders kommen können: In Minute 28 hatte Lausannes Dustin Jeffrey in doppelter Unterzahl (!) das 2:0 auf der Schaufel, scheiterte aber an «Mutzen»-Keeper Leonardo Genoni.

SCL Tigers – Genf-Servette 3:2 n.V.

Langnau kann doch noch gewinnen. Nach 5 Niederlagen zum Saisonauftakt schlugen die Hausherren in der Ilfishalle Genf nach Verlängerung. In einer umkämpften Partie hatte Servette zweimal schnell ausgleichen können. Unter anderem durfte Tanner Richard sein Tor-Debüt für die «Adler» bejubeln. Den Zusatzpunkt für die Tigers sicherte Aaron Gagnon nach knapp 4 Minuten in der Verlängerung mit seinem 2. Treffer an diesem Abend.

Sendebezug: SRF zwei, eishockeyaktuell, 22.09.2017, 22:15 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.