Zum Inhalt springen

Header

Video
Mann mit viel Herzblut: McSorley gibt als Sportchef ab
Aus Sport-Clip vom 24.07.2020.
abspielen
Inhalt

Gautschi übernimmt McSorley nicht mehr Sportchef bei Servette

Wie Genf-Servette am Freitag mitteilte, geht die Amtszeit des Kanadiers Ende Juli zu Ende.

Chris McSorley soll nach 19 Jahren im Klub laut Mitteilung weiterbeschäftigt werden. Die entsprechende Funktion ist aber noch offen. Er verfügt laut mehreren Medienberichten noch über einen weiterlaufenden, langfristigen Vertrag.

McSorley war bei den Genfern seit 2001 in diversen Funktionen aktiv. Gleich in seiner ersten Saison gelang ihm als Trainer mit dem Team der Aufstieg in die Nationalliga A. Mit den Calvinstädtern gewann er 2013 und 2014 den Spengler Cup. Zweimal erreichte er den Playoff-Final.

Gautschi übernimmt

Im März 2017 zog sich McSorley erstmals vom Posten als Headcoach zurück, um sich ganz auf seine Aufgaben als Sportdirektor zu konzentrieren. 2018 wurde er an die Bande zurückgeholt. Vor einem Jahr legte er das Traineramt ein weiteres Mal nieder.

Neuer Sportdirektor bei den Genfern wird der frühere Spieler Marc Gautschi. Der 37-Jährige war zuletzt als Assistenztrainer der Genfer U17 tätig und gehört zudem der Sportkommission des Klubs an.

Video
Archiv: Sorley nach dem Out in epischem Playoff-Viertelfinal
Aus sportlive vom 22.03.2019.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    War nie wirklich Fan von Mc Sorley, was er aber in Genf erreicht hat, Chapeau. Hat das was man Herzblut nennt und ein Club inm Management braucht. Denke Genf wird das noch bereuen ihn so zu entmachten. Gautschi nun Sportdirektor, das zeigt einmal mehr dass es sehr wenig braucht um Sportdirektor zu werden....ohne Erfahrung, Erfolgsnachweis, war einfach msl ein mittelmässiger Spieler.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen