Zum Inhalt springen

Header

Video
Davos - Ambri
Aus Sport-Clip vom 24.11.2019.
abspielen
Inhalt

Heimerfolg gegen Ambri Davos zittert sich zum nächsten Sieg

  • Der HC Davos setzt sich im Spiel der 23. Runde zuhause mit 5:3 gegen Ambri durch.
  • Ambri kommt im letzten Drittel nach 0:4-Rückstand noch auf 3:4 heran.
  • Die Bündner feiern den 10. Sieg aus den letzten 11 Spielen.

Am Schluss musste der HC Davos noch einmal richtig zittern. Ambri drückte mit aller Kraft auf den Ausgleich. Die Krönung der Aufholjagd wollte den Leventinern aber nicht mehr gelingen. Mit einem Treffer ins leere Tor sorgte Fabrice Herzog für die definitive Entscheidung zugunsten der Bündner.

Davoser Dreierpack innert 195 Sekunden

Mit einem derart spannenden Ende war zwischenzeitlich nicht mehr zu rechnen gewesen. Nach einem ausgeglichenen Startdrittel, in dem Ambri einem Treffer näher stand, legten die Davoser bei Spielhälfte eine Schippe drauf. Innerhalb von 3:15 Minuten jubelten sie 3 Mal:

  • 30. Minute: Nach einem Abschluss von Benjamin Baumgartner steht Perttu Lindgren goldrichtig und verwertet den Abpraller zur Führung.
  • 33. Minute: Andres Ambühl bedient Felicien Du Bois perfekt von hinter dem Tor. Der Verteidiger vollendet problemlos.
  • 34. Minute: Nur 33 Sekunden später ist wieder Lindgren zur Stelle. Der Finne erhöht nach erneuter Vorarbeit von Baumgartner und darf sich über seinen 100. NL-Treffer freuen.
Video
Der Davoser Dreierpack
Aus Sport-Clip vom 24.11.2019.
abspielen

Ambri zeigt viel Moral

Spätestens nach dem 4:0 zu Beginn des Schlussdrittels durch Luca Hischier schien die Partie entschieden. Ambri, das am Samstag mit dem Derby-Sieg gegen Lugano viel Selbstvertrauen getankt hatte, zeigte aber Moral.

Dario Rohrbach erzielte in der 43. Minute den 1. Treffer seines Teams. In der Schlussphase liess Davos die nötige Disziplin vermissen. Marco Müller verkürzte im Powerplay auf 2:4. Gleich im Anschluss mussten mit Dino Wieser und Lukas Stoop gleich 2 Bündner in die Kühlbox. Die doppelte Überzahl nutzte wiederum Müller zum Anschlusstor.

Mehr liess der HCD in der Folge trotz einiger banger Momente aber nicht mehr zu. So feierten die Bündner den 10.Sieg aus den letzten 11 Spielen und stiessen in der Tabelle auf Rang 3 vor.

Sendebezug: SRF 1, sportaktuell, 23.11.19, 23:15 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Das Startdrittel war keineswegs ausgeglichen, Reporter wohl nicht vor Ort. Ambri klar besser, nur Dank Aeschlimann gab es kein 3 Torerückstand. Über das Gesamte Spiel Ambri die besser Manschaft, Davos abgebrüht und mit sehr viel Glück zum Sieg, leider.
    Frage mich manchmal an welchem Spiel die Reporter waren.....ah....jetzt weiss ich es...am eSports Event.
    1. Antwort von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
      Alle die ablehnen waren wohl nicht im Stadion oder hatten Brillen ohne Durchsicht auf!
    2. Antwort von Christoph Heierli  (help)
      Mit Davos schlecht reden, machen sie Ambri sicher nicht besser Herr Gisler.
    3. Antwort von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
      @Heri, ich redi Davos nicht schlecht, sonst siehe NZZ Spielbericht der Davos ein grottenschlechtes 1. Drittel attestiert.
      Davos sist im Moment ziemlich vom Glück begünstigt, siehe viele der letzten Spiele. Ich mag Davos, aber.....mal sehen wie lange sie, wie aktuell, über dem Limit spielen und mit Mehrbelastug am Spenglercup brauche sie den Vorsprung auf den Strich.Davos ist keine Spitzenmanschaft, auch wenns im Moment anders aussieht.
  • Kommentar von Toni Waldberg  (Anton)
    Bravo HCD, wyyter so! Übrigens ist der Perttu Lindgren kein (alter) Schwede, sondern Finne. Riesen unterschied, wie zB der "Österreicher", Luca Hischier.
    1. Antwort von SRF Sport (SRF)
      @Toni Waldberg Vielen Dank für den Hinweis. Wir haben das angepasst. Sportliche Grüsse