Zum Inhalt springen

National League Hockey-News: Finanzspritze für Genf

Die Servette-Klubbosse Hugh Quennec, Mike Gillis und Peter Gall schiessen 1,2 Millionen Franken ein. Und: Im schwedischen Aufgebot für Olympia figurieren vier Spieler aus der National League.

Legende: Video Finanzspritze für Genf abspielen. Laufzeit 01:09 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 16.01.2018.
Klubpräsident Hugh Quennec und Mike Gillis auf der Tribüne
Legende: Teil der Genfer Führungsetage Klubpräsident Hugh Quennec (links) und Mike Gillis. Keystone

Via Communiqué teilte Genf am Dienstag mit, dass die Führungsetage ins eigene Portmonee greife. Die Verwaltungsräte Hugh Quennec, Mike Gillis und Peter Gall greifen dem finanziell gebeutelten Klub mit 1,2 Millionen Franken unter die Arme. Ziel sei es, die Liquiditätsengpässe zu überbrücken, bis eine Lösung gefunden sei.

Die Januar-Löhne seien überwiesen worden. Mit der Stadt Genf sei man im Gespräch, um die geschuldete Stadionmiete zu begleichen. Vor einigen Tagen hatte die Zeitung Tribune de Genève über Geldprobleme des Tabellen-Achten der National League berichtet.

Fredrik Pettersson.
Legende: Spielt für «Tre Kronor» in Südkorea ZSC-Stürmer Fredrik Pettersson. Freshfocus

Verteidiger Johann Fransson (Genf-Servette) sowie die Stürmer Fredrik Pettersson (ZSC Lions), Viktor Stalberg und Carl Klingberg (beide Zug) sind von Schweden für das Olympia-Team aufgeboten worden. Wie erwartet nicht nominiert wurde ZSC-Spieler Robert Nilsson, der an langwierigen Rückenbeschwerden leidet. Zum Aufgebot von Deutschland gehört Verteidiger Justin Krueger vom SC Bern.