Zum Inhalt springen

Header

Audio
Langnau muss wieder in Quarantäne (Radio SRF 1, Bulletin von 17:10 Uhr, 27.11.20)
abspielen. Laufzeit 00:19 Minuten.
Inhalt

Langnau zum 2. Mal betroffen Nächste Quarantäne für die Tigers

Wegen eines Corona-Falls müssen die SCL Tigers zum 2. Mal aussetzen. Drei Spiele werden verschoben.

Am Freitagabend hätten die SCL Tigers in der Valascia bei Ambri-Piotta antreten sollen. Daraus wurde aber nichts. Wegen eines Corona-Falls müssen die Langnauer zum 2. Mal in Quarantäne. Diese dauert bis zum 3. Dezember. Deshalb wurde das Ambri-Spiel sowie die Begegnungen gegen Genf (28.11.) und bei den ZSC Lions (2.12.) verschoben.

Die Tigers hatten bereits Ende Oktober/Anfang November wegen eines positiven Corona-Falls eine 10-tägige Quarantäne absolvieren müssen. Diejenigen Teammitglieder, die damals positiv getestet worden waren, müssen sich dieses Mal nicht in Quarantäne begeben.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von markus ellenberger  (ELAL)
    Testen testen testen und nochmals testen bis einer positiv ist
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Markus Schaub  (Markus Schaub)
    Irgendwann werden die Schweizerischen Fussball- und Eishockeyverbände einsehen, das es so keinen Wert hat eine Meisterschaft zu spielen, wenn immer wieder Mannschaften mehrmals komplett in Quarantäne müssen und diese abbrechen. Keine Meisterschaften und Meister 2020/2021 und solange bis diese Pandemie zu Ende gegangen ist. Sie kann das Ende des Profisportes bedeuten und somit die Bezahlung unsinnig hoher Gagen an gewisse Spieler.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Fabio Matter  (FMi)
      Ist Ihnen bewusst, wie viele Jobs vom Profisport abhängig sind? Es verdienen nicht nur die Spieler (welche übrigens oft gar nicht viel mehr verdienen als andere Angestellte), sondern auch Teamärzte etc. ihren Lohn dank dem Profisport.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Armin Meile  (MrMele)
      Wenn schon müssten sich die Sportverbände fachlich unabhängig mit den Pandemie-Fakten beschäftigen und darüber nachdenken, warum dauernd Teams in Quarantäne geschickt werden, obwohl deren Spieler und Funktionäre in den meisten Fällen gar nicht oder nur leicht erkranken. Das Konstrukt positiver PCR-Test = Infektion hält keiner wissenschaftlichen Prüfung stand, ist aber Basis aller drastischen Massnahmen. Die Verbände sollten sich für der Wahrheit verpflichteten Umgang mit Corona einsetzen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Eishockey ja, aber man sollte das Corona Testen schon noch besser in den Griff kriegen und das nicht immer die "ganze Mannschaft" in Karantäne muss?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Roland Glättli  (R. Maier-G.)
      In den ausländischen Fussball-Ligen geht auch nur derjenige in Quarantäne, der beim Test Pech gehabt hat!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen