Zum Inhalt springen

Header

Audio
Vaucher über die Disziplin der Zuschauer
abspielen. Laufzeit 00:19 Minuten.
Inhalt

Liga-Direktor ist zufrieden Vaucher: «Zuschauer haben Eigenverantwortung wahrgenommen»

Zwar gab es kleinere Verstösse gegen die Schutzmassnahmen, dennoch ist Denis Vaucher zufrieden mit dem Saisonstart in der National League.

In 9 von 12 Stadien wurde am Donnerstag oder Freitag die neue Saison in der National League mit Zuschauern eröffnet. Heisst auch, dass zum ersten Mal die Corona-Schutzkonzepte der Klubs auf die Probe gestellt wurden. Denis Vaucher, Direktor der National League, zieht ein positives Zwischenfazit.

Die meisten Zuschauer halten sich an Massnahmen

«Ich bin sehr zufrieden. Die Massnahmen wurden gut umgesetzt. Und man spürt auch die Freude bei den Zuschauern im Stadion, dass wieder Eishockey gespielt wird. Die Stimmung war toll», so Vaucher.

Besonders positiv stimmt den Liga-Direktor die Einhaltung der Maskenpflicht. «Es ist sicher eine schwierige Aufgabe, immer die Masken zu tragen. Die Zuschauer haben ihre Eigenverantwortung aber sehr gut wahrgenommen», meint Vaucher.

«Nur» kleinere Verstösse

Dennoch lief wenig überraschend noch nicht alles einwandfrei. Gerade bei den Einlasskontrollen gebe es noch viel Verbesserungspotenzial. «Die Leute mussten relativ lange anstehen», stellt Vaucher fest, fügt aber an: «Das ist normal. Alle Beteiligten müssen sich erstmal an die neue Situation gewöhnen.»

Vaucher räumt ein, dass aus gewissen Stadien kleinere Verstösse gemeldet wurden. Er gehe aber nicht davon aus, dass grössere Verfehlungen begangen worden seien. Eine ausführliche Analyse der ersten beiden Spieltage erfolgt dann am Montag.

SRF zwei, sportlive, 02.10.2020, 19:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von markus ellenberger  (ELAL)
    Herr Vaucher was machen Sie wenn das ganze Stadion keine Schutzmaske an hat?
    Wäre Interessant was Sie auf dies frage Antworten würden.
    1. Antwort von Roger Mayer  (Roger Mayer)
      1. sofortiger Spielabbruch.
      2. Dank Kontakt-Tracing hat man die Namen und Adressen aller Besucher. Also ganz einfach: Stadionverbot und Anzeige/Busse für alle betreffenden Besucher.
      3. Den Heimclub mit Forfait-Niederlage und zusätzlichen Punktabzug, dazu eine Busse und 3 Geisterspiele.
    2. Antwort von markus ellenberger  (ELAL)
      @ mayer ganz ihrer Meinung aber gerade ds würde nicht passieren. Oder hat es schon einmal dieses zenario gegeben bei Abfackeln von pyros höchstens Spielabbruch alles andere nicht.