Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

National League am Dienstag Martschinis Tief, kleines Krisenduell und drei verschobene Spiele

Nach 9-tägiger Pause stehen in der National League am Dienstag 3 Partien auf dem Spiel. Ein Überblick.

Lino Martschini
Legende: Ist in dieser Saison noch ohne Skorerpunkt Zugs Lino Martschini. Keystone

Biel – Zug: Skoren die vermeintlichen Skorer?

Mit erst einer Niederlage wird der EVZ seiner Mitfavoriten-Rolle bislang gerecht. Nach einem Corona-Fall blieben die Zuger vom grossen Hammer verschont und durften nach 5-tägiger vorsorglicher Quarantäne am Mittwoch wieder ins Training einsteigen. Biel hingegen hatte zu diesem Zeitpunkt die erste Quarantäne längst hinter sich. Nun sind beide Teams zurück und hoffen darauf, dass bei je einem Schlüsselspieler der Knoten platzt: Bei Biel wartet David Ullström noch auf sein erstes Tor, Lino Martschini bei Zug gar auf seinen ersten Skorerpunkt.

SC Bern – Davos: Aktueller Krisengipfel

Für den nach der abgebrochenen Vorsaison immer noch amtierenden Meister geht es darum, nicht in eine tiefe Krise zu schlittern. Die letzten beiden Partien verlor Bern in Genf und gegen Freiburg. Nun kommt das Schlusslicht aus Davos. Der HCD musste zuletzt ebenfalls zweimal als Verlierer vom Eis, hat indes erst 5 Partien absolviert. Eine Situation, die man im Landwassertal kennt: Wegen des Umbaus am Stadion startete Davos auch im Vorjahr mit äusserst wenigen Partien – und schoss sich dann auf Rang 3 der Regular Season.

Davos mehrere Wochen ohne Palushaj und Stoop

Der HC Davos muss in den kommenden Wochen auf den amerikanischen Stürmer Aaron Palushaj und Verteidiger Lukas Stoop verzichten. Stoop zog sich im letzten Spiel gegen die ZSC Lions (3:6) eine Knieverletzung zu, die ihn zu vier bis sechs Wochen Pause zwingt. Palushaj fällt wegen einer im Training erlittenen Ellenbogen-Verletzung ähnlich lange aus wie Stoop, berichtet die Südostschweiz.

Freiburg – Ambri: Die Leventiner vorne und ganz hinten gut

Der Höhenflug von Freiburg wurde mit dem 1:6 bei Leader Lausanne abrupt gestoppt. Zuhause gegen Ambri will Gottéron wieder zurück in die Spur finden. Hoffnung auf einen Auswärtssieg schöpfen die Leventiner wegen je einer Personalie vorne und hinten: In der Offensive glänzte der Finne Julius Nättinen mit 8 Toren in 5 Spielen. Im Tor der «Biancoblu» hält Keeper Damiano Ciaccio bislang bei hervorragenden 94,33 Prozent parierter Schüsse.

Drei weitere Partien verschoben

Nicht planmässig über die Bühne gehen am Dienstag Lausanne - Rapperswil, Lugano - Genf und ZSC Lions - Langnau. Die Waadtländer befinden sich wegen eines positiven Corona-Tests vom Montag in vorsorglicher Quarantäne. Aus ebenjener kamen die Servettiens erst am Montag zurück. Deshalb wurde die Partie in Lugano verschoben. Am Dienstag mussten sich die ZSC Lions wegen 2 positiven Tests vorsorglich in Quarantäne begeben, weshalb die Partie gegen die Tigers kurzfristig abgesagt werden musste.

Radio SRF 1, Bulletin von 17:00 Uhr, 01.11.2020;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen