Zum Inhalt springen

Header

Video
Biel - Bern
Aus Sport-Clip vom 15.03.2021.
abspielen
Inhalt

National League am Montag Biel bleibt auch gegen den SCB auf der Siegerstrasse

  • Der EHC Biel setzt sich im einzigen National-League-Spiel am Montag mit 5:3 gegen den SC Bern durch.
  • Mike Künzle avanciert im Schlussdrittel mit einem Doppelpack zum Matchwinner.
  • Die Seeländer klettern dank dem 5. Sieg in Serie auf einen direkten Playoff-Platz.

Das Startdrittel gehörte den Bielern, das Mitteldrittel den Bernern. Entsprechend präsentierte sich die Ausgangslage vor dem Schlussabschnitt völlig offen. In der 49. Minute war es dann eine Mischung aus Präzision und Überzeugung, welche dem EHCB mit dem Tor zum 3:2 wieder einen Vorteil verschaffte.

  • Präzision: Luca Cunti lotst mit Colin Gerber den entscheidenden SCB-Verteidiger hinter das Tor und sorgt so für etwas weniger Betrieb im Slot. Der Bieler Topskorer beweist dann sein feines Händchen und hat die Übersicht für Mike Künzle, der schussbereit vor dem Berner Kasten steht.
  • Überzeugung: Ramon Untersander bewacht Künzle im Slot vermeintlich gut. Doch der SCB-Akteur weiss nicht, was hinter seinem Rücken abläuft. Künzle hingegen setzt sich nach Cuntis Passabgabe gekonnt durch und erzielt das wichtige 3:2.

Bern reagiert, aber zu spät

Den Schwung aus dem erneuten Führungstor nahm Biel im Allgemeinen und Künzle im Speziellen gleich mit. Der 27-jährige Flügel stand auch in der 56. Minute goldrichtig, um Mathias Trettenes' Zuspiel zum vorentscheidenden 4:2 zu verwerten.

Video
Künzle avanciert mit Doublette zum Matchwinner
Aus Sport-Clip vom 15.03.2021.
abspielen

Bern-Coach Mario Kogler setzte im Anschluss alles auf eine Karte und liess bereits 3:20 Minuten vor Schluss ohne Goalie spielen. Sein Plan ging auf, fürs Erste. Calle Andersson – mit seinem 2. Treffer des Abends – brachte die «Mutzen» in der 58. Minute noch einmal in Schlagdistanz. Zu mehr reichte es Bern aber nicht. Michael Hügli sorgte in der letzten Sekunde für den Schlusspunkt ins leere Tor.

Duell auf Augenhöhe

Die Partie hatte aus Sicht der Bieler bereits gut begonnen. Die beiden Verteidiger Samuel Kreis und Yannick Rathgeb reihten sich in den Startminuten mit einem Doppelschlag innert 31 Sekunden als erste in die Torschützenliste ein. Kreis düpierte SCB-Hüter Tomi Karhunen mit einem «Buebetrickli».

Im 2. Drittel kam Bern besser ins Spiel. Tristan Scherwey mit einem Solo und Andersson mit einem prächtigen Handgelenksschuss stellten auf 2:2.

Biel reitet auf Erfolgswelle

Für die Bieler ist es bereits der 5. Sieg in Serie. Das Team von Trainer Lars Leuenberger übernimmt damit den 6. Platz, den letzten direkten Playoff-Rang. Allerdings haben die Seeländer gleich 4 Partien mehr auf dem Konto als das siebtplatzierte Lausanne.

Bern belegt weiter Platz 10. Schon am Dienstag bietet sich dem SCB die Chance auf die Revanche. Dann treffen die beiden Teams in der Kantonshauptstadt aufeinander.

SRF zwei, powerplay, 13.3.2021, 22:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen