Zum Inhalt springen

Header

Video
Archiv: Nygrens Check gegen den Kopf von Forrer
Aus Sport-Clip vom 31.03.2022.
abspielen. Laufzeit 46 Sekunden.
Inhalt

News aus dem Eishockey 3 Spielsperren: Davos' Nygren darf gegen Lakers nicht mehr ran

HCD-Verteidiger Nygren muss noch zweimal zuschauen

Magnus Nygren wird für seinen Check gegen den Kopf von Lakers-Spieler Sandro Forrer in der 21. Minute des 4. Spiels der Playoff-Viertelfinal-Serie mit 3 Spielsperren bestraft. Der schwedische Verteidiger des HC Davos wird damit am Montag in der 6. Partie in Davos zuschauen müssen. Auch in einer allfälligen «Belle» am Mittwoch in Rapperswil-Jona würde Nygren fehlen. Eine Spielsperre hat der 31-Jährige bereits abgesessen. Zudem wird Nygren mit einer Busse von 5400 Franken belegt.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Elia Schön  (hockey21)
    Da gab es aber auch schon deutlich schlimmere Checks. Klar war er übertrieben, aber Nygren ist sonst ein sehr fairer Spieler:
    1. Antwort von Christian Rauch  (Stöfi)
      Schlimmere Checks ???
      Für Sandro Forrer ist mit Sicherheit (ob Rappi weiterkommt od. nicht) die Saison vorbei. Ich hoffe er kann sich gut erholen und ist nächste Saison wieder dabei und dass es ihm nicht so ergeht wie. z.B. Eric Blum.

      Langsam denke ich wirklich auch; der fehlbare Spieler sollte so lange gesperrt werden wie das Opfer und die Vereine den gesperrten Spieler für diese Zeit nicht entlöhnen dürfen. Dies wären empfindliche Strafen und würden vielleicht solche Fouls einzudämmen.
  • Kommentar von Peter Soca  (Sora)
    Herr Aebi, wer schaut nur auf den Boden, so ein Blödsinn, gibt es noch ein anderes Video? Schliesse mich Werner Minder an, absolut lächerliche Strafe.
  • Kommentar von Werner Minder  (Wörn)
    3 Spielsperren gegen Nygren! Das ist einfach einfach nur skandalös!!!!! Was muss eigentlich passieren, bis solche Aktionen richtig bestraft werden? Da wird ein Spieler (Daniele Grassi) der in der Hitze des Gefechts einen Schiri umfährt mit 4 Spielsperren bestraft und so eine versuchte schwere Körperverletzung von Nygren mit lächerlichen 3. Wie soll man da noch an Gerechtigkeit im Schweizer Hockey glauben?
    1. Antwort von Marco Meier  (ma.meier)
      Ich stimme Ihnen zu, das gegen Grassi und Pouliot waren völlig übertriebene Bestrafungen. Nach wie vor unverständlich. Die 3 Spielsperren gegen Nygren sind eher nett. Er ist eigentlich auch nicht bekannt für unfaire Tätigkeiten, daher Strafmass schon okay.
    2. Antwort von Andreas Tscharner  (StarFire)
      Man kann einem Herzog für einen Wiederholungsfall (nach dem er letzte Saison Blum "gecheckt" hat, dass er die ganze Saison ausfiel), nicht 7 Spielsperren geben und dann einen Nygren, der bisher nicht aufgefallen ist, härter bestrafen.
      P.S. Die Anklage/PSO(!) forderte einen Freispruch für Nygren
    3. Antwort von Christian Rauch  (Stöfi)
      Herr Meier, ja Nygren ist bis anhin nicht durch derart grobe Fouls aufgefallen. Aber er hat es getan, hat Sandro Forrer keine Chance gelassen und bei seiner Erfahrung die Verletzung von S. Forrer in Kauf genommen, der Ellbogen geht klar gg. den Kopf. Die Helme sitzen glücklicherweise besser als noch vor einigen Jahren, aber es bezeichnend und spricht für die Wucht die von Nygren erbracht wurde.

      Auf der Strasse interessiert es auch niemand ob Sie zuvor noch nie eine Busse erhalten haben ....