Zum Inhalt springen

Header

Audio
Bern weiter mit Corona-Sorgen – Genfer können aufatmen
Aus Eishockey vom 03.01.2022.
abspielen. Laufzeit 32 Sekunden.
Inhalt

News aus dem Eishockey Bern–Ambri und weitere Spiele verschoben

Weitere Spielverschiebungen in der National League

Der SC Bern kann auch am Donnerstag nicht spielen. Die Meisterschaftspartie gegen Ambri-Piotta muss ebenfalls verschoben werden. Obwohl der Kantonsarzt die Quarantäne-Bestimmungen nochmals angepasst hat, stehen dem SCB, unter anderem wegen eines neuen positiven Falls, nicht 15 Feldspieler zur Verfügung. Die Corona-Pandemie sorgt zudem für weitere Verschiebungen in der National League. Für die am Freitag vorgesehenen Spiele Rapperswil-Jona Lakers – Lugano und SCL Tigers – Ajoie sowie für die am Samstag geplanten Partien Zug – Biel, Ajoie – Rapperswil-Jona Lakers und Lugano – ZSC Lions müssen ebenfalls neue Daten gefunden werden.

Davos zwei Spiele ohne Stransky

Matej Stransky vom HC Davos wurde mit zwei Spielsperren belegt und mit 4100 Franken gebüsst. Der tschechische Stürmer hatte im Meisterschaftsspiel am 23. Dezember auswärts gegen den HC Ajoie Thibault Frossard mit einem Check am Kopf getroffen. Stranskys Vergehen kurz vor dem Ende des Startdrittels hatten die Schiedsrichter mit einem Restausschluss bestraft.

Video
Für diesen Check wird Stransky bestraft
Aus Sport-Clip vom 23.12.2021.
abspielen. Laufzeit 42 Sekunden.

Genf nicht in Quarantäne

Die National-League-Mannschaft von Genf-Servette muss nicht pausieren. Der Kantonsarzt hat trotz acht neuen Covid-19-Fällen im Team keine kollektive Quarantäne angeordnet. Die Genfer können damit mit einer allerdings stark dezimierten Equipe am Dienstagabend zuhause zum Meisterschaftsspiel gegen Ambri-Piotta antreten.

Radio SRF 1, 03.01.2022, Bulletin von 18:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Markus Feierabend  (Quantenmechanik)
    Und was ist mit der Schwalbe von Dimenico von letzten Sonntag?
  • Kommentar von Roy McMoshi  (Roy's Meinung)
    Was, nur zwei!
    Diese Richter auch gleich bestrafen.
    Ein solcher Check ist sowas von gezielter Attacke auf die Gesundheit.
  • Kommentar von Stefan Zürcher  (Bärner89)
    Die Diziplinarrichter müssten von mir aus sofort ausgetauscht werden was die alles sperren oder nicht ist nicht zu verstehen.. Und Stransky wird sich ins Fäustchen lachen.. solch ein schlimmer check müssten sicher 5 spielsperren wen nicht mehr nach sich ziehen