Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus dem Eishockey Freiburgs DiDomenico sanktioniert – Lakers erstmals in der CHL

Chris DiDomenico
Legende: Muss nach seinem Fehlverhalten pausieren Chris DiDomenico KEYSTONE/Massimo Piccoli

Spielsperre und Busse gegen DiDomenico

Christopher DiDomenico von Fribourg-Gottéron wird wegen eines unerlaubten Körperangriffs gegen Martin Gernat vom Lausanne HC für ein Spiel gesperrt und mit 2500.- gebüsst. Der Kanadier hatte den Slowaken im Spiel gegen die Waadtländer in der 38. Minute von hinten in die Bande gecheckt, dieser blieb daraufhin am Boden liegen. Während für DiDomenico das Spiel damit vorzeitig zu Ende war, konnte Gernat später wieder mittun.

Video
Archiv: DiDomenicos Einsteigen gegen Gernat
Aus Sport-Clip vom 11.03.2022.
abspielen. Laufzeit 23 Sekunden.

Rapperswil-Jona mit CHL-Premiere

Zwar unterlagen die Lakers am Freitagabend mit 3:4 in Lugano, dennoch hatten die Rosenstädter nach der Schlusssirene Grund zum Jubeln: Da die anderen Resultate in der National League Rapperswil-Jona in die Karten spielten, sicherten sich diese nicht nur vorzeitig mindestens Platz 4 – und damit das Playoff-Heimrecht – sondern auch den erstmaligen Einzug in die Champions Hockey League.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    CHL, das ist mehr eine Strafe für Rappi, hohe Kosten, kaum Einnahmen ind sportlich wertloser Wettbewerb und eine zusätzliche Belastung die sich negativ auswirken könnte.
    1. Antwort von Erich Singer  (Mairegen)
      Wo steht denn dass nur gutbetuchte Clubs an diesem Wettbewerb teilnehmen können? Gerade junge Spieler können hier internationale Erfahrungen sammeln gerade was Spielkultur und und Härte anbelangt. Eine Strafe ist das sicher nicht und die Belastung "könnte" sich negativ auswirken ist reine Spekulation! Die Spieler wollen lieber statt eintönigem Training mMn. einen Ernstkampf in dem sie gefordert und gefördert werden.