Zum Inhalt springen
Inhalt

News aus der National League Kenins bleibt nach Check gegen Schiri straffrei

Lausannes Ronald Kenins wird nach seinem Check nicht verurteilt. Und: Freiburgs Andrew Miller fällt mehrere Wochen aus.

Der Einzelrichter hat den Lausanner Ronald Kenins für seinen Check am Schiedsrichter nicht gesperrt. In einem ordentlichen Verfahren wurde untersucht, ob der lettische Stürmer beim Zusammenprall regelwidrig zu Werke gegangen war. Dies sei laut dem Einzelrichter nicht der Fall gewesen. Der ehemalige Schiedsrichter-Boss Reto Bertolotti meinte gegenüber Le Matin vor der Untersuchung: «Meiner Meinung nach müsste er gesperrt werden.»

Legende: Video Absicht oder nicht? Kenins checkt den Schiedsrichter abspielen. Laufzeit 00:13 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.10.2018.

Der HC Fribourg-Gottéron muss 2 bis 3 Wochen auf Andrew Miller verzichten. Wiedie Saanestädter am Montag bestätigten, zog sich der amerikanische Stürmer am Freitag bei der 1:2-Heimniederlage gegen die ZSC Lions eine Verletzung im Unterkörper zu. In den ersten 7 Spielen erzielte der Neuzuzug aus der AHL 2 Tore und steuerte 3 Assists bei. Einen Ersatz will Freiburg nicht verpflichten.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.