Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus der National League Lausanne-Biel abgesagt: Punktequotient für Tabelle entscheidend

EHC Biel
Legende: Sind weiterhin in Quarantäne Die Spieler des EHC Biel. Keystone

Punktequotient für Tabelle massgebend

Weil sich der EHC Biel nach 2 Corona-Fällen im Team weiterhin in Quarantäne befindet, kann auch die Partie Lausanne - Biel nicht stattfinden. Bereits am Freitag hatte die Partie Biel - Servette abgesagt werden müssen. Die Tabelle der Regular Season wird deshalb definitiv per Punktequotient ermittelt, wie die Liga am Samstagnachmittag mitteilte. Es sei nicht mehr möglich, die abgesagten Spiele vor dem Ende der Regular Season am 5. April nachzuholen.

Die NL-Tabelle nach Punktequotient

1. Zug *
2,288
2. Lugano *
1,769
3. Gottéron *
1,765
4. Lausanne *
1,745
5. ZSC Lions*
1,731
6. Genf*
1,680


7. Biel**
1,625
8. Davos **
1,451
9. Bern **
1,167
10. Lakers**
1,120


11. Ambri***
0.980
12. SCL Tigers***
0,654
*in den Playoffs
**in den Pre-Playoffs
***Saison nach Quali zu Ende

Verteidiger-Duo von Lausanne sanktioniert

Lausanne muss im nächsten Meisterschaftsspiel auf die Verteidiger Mark Barberio und Auerlien Marti verzichten. Der Kanadier Barberio wurde für sein «Slew Footing» gegen Gotterons Julien Sprunger mit einer Spielsperre belegt. Gegen Marti wurde nach einem Check gegen den Kopf von Freiburgs Viktor Stalberg eine provisorische Sperre verhängt und ein Verfahren eröffnet. Lausanne wäre eigentlich am Samstagabend auf Biel getroffen, doch die Partie wurde nach Corona-Fällen bei den Seeländern abgesagt.

Video
Freiburg ringt Lausanne im Penaltyschiessen nieder
Aus Sport-Clip vom 26.03.2021.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Samuel Nogler  (semi-arid)
    Man hätte die Rangliste auch alphabetisch oder gemäss Sympathie der Queen zusammenstellen können.
  • Kommentar von Hanspeter Kunz  (Hacla)
    Das haben wir jetzt davon. Es mussten ja unbedingt 52 Spiele sein. 44 Spiele würden generell genügen. Sportlich alles sehr fragwürdig, hoffe Biel profitiert nicht von dieser Entscheidung .
  • Kommentar von Kurt Scherrer  (kurtskommentar)
    @SRF: (Nachtrag) Biel hat zur Zeit einen Koeffizienten von 1.6304..... Bei 84 Punkten und 52 Spielen hat man einen Koeffizienten 1.6154.... Man muss also MINDESTENS 85 Punkte haben (bei 52 Spielen), damit man vor Biel ist. Da ist es doch vor allem für Genf Servette besser, wenn sie gar nicht mehr antreten.......