Zum Inhalt springen

Header

Audio
MacDonald widersetzt sich dem Willen des Klubs (Radio SRF 3, Abendbulletin, 03.03.2020)
abspielen. Laufzeit 00:22 Minuten.
Inhalt

News aus der National League MacDonald hat den SCB verlassen

MacDonald nicht mehr beim SCB

Der Kanadier Andrew MacDonald hat den SC Bern am Montag auf eigenen Wunsch verlassen, wie die «Mutzen» in einer Medienmitteilung schreiben. Der Kanadier sei aus «persönlichen Gründen und entgegen dem ausdrücklichen Willen des SCB» gegangen, schreibt der Klub weiter. Der SCB behalte sich rechtliche Schritte gegen den 33-jährigen Verteidiger vor. MacDonald war im Oktober zu den Bernern gestossen und in 15 Meisterschaftsspielen zum Einsatz gekommen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Imber  (Wasserfall)
    MacDonald war ein langsamer Verteidiger in einer gesamthaft viel zu langsamen Mannschaft.
  • Kommentar von Peter Imber  (Wasserfall)
    MacDonald war nur einer der Fehleinkäufe des Sportchefs. Der Spieler brachte dem Team rein gar nichts. Ein totaler Flop. Frage mich langsam, wie lange noch zugewartet wird, bevor der Verantwortliche für diese Fehlbesetzungen endlich entlassen wird.
  • Kommentar von Michael Peter  (Stoffel)
    Hat ja kaum noch gespielt gegen Ende der Quali. War ein solider Verteidiger. Sehr langsam... also kein echter Verlust für den SCB! Da schmerzt der Abgang von Arcobello bestimmt viel mehr!