Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus der National League Pelletier weiter Lugano-Coach – Barberio vorsorglich gesperrt

Serge Pelletier
Legende: Bleibt vorderhand an der Lugano-Bande Serge Pelletier. Freshfocus

Lugano hält an Pelletier fest

Trotz 1:3-Rückstand in der Viertelfinal-Serie gegen die Rapperswil-Jona Lakers hält Lugano an Trainer Serge Pelletier fest. Die Tessiner bestätigten gegenüber RSI, dass der Frankokanadier auch am Mittwoch im 5. Duell mit den St. Gallern an der Bande stehen wird.

Barberio droht Ungemach

Die Disziplinarkommission von Swiss Ice Hockey hat Lausannes Mark Barberio wegen eines Stockstichs und eines Bandenchecks gegen Sven Andrighetto am Montag vorsorglich für ein Spiel gesperrt. Gleichzeitig wurde gegen Barberio ein ordentliches Verfahren eröffnet. Der 31-jährige Kanadier hatte sich bei der 1:3-Niederlage der Waadtländer beim ZSC zu einer unschönen Aktion gegen Andrighetto hinreissen lassen. Zudem wurde Marco Pedretti von den ZSC Lions wegen eines unerlaubten Körperangriffs gegen Brian Gibbons in derselben Partie nachträglich mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe belegt.

Video
Barberio mäht Andrighetto um und muss unter die Dusche
Aus Sport-Clip vom 19.04.2021.
abspielen

Freiburg erneut ohne Walser

Samuel Walser von Fribourg-Gottéron muss auch am Mittwoch im fünften Spiel des Playoff-Viertelfinals gegen Genf-Servette zuschauen. Der Center wurde mit zwei Spielsperren belegt. Das Gremium sanktioniert damit einen Stockschlag Walsers gegen Eric Fehr am vergangenen Samstag bei der 3:8-Heimniederlage gegen die Genfer. Walser muss ausserdem eine Busse von 4000 Franken inklusive die Verfahrenskosten bezahlen. Die erste Sperre hat er am Montag beim 0:4 in Genf verbüsst.

Video
Archiv: Genf schenkt Freiburg 8 Tore ein
Aus Sport-Clip vom 17.04.2021.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 19.04.21, 19:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rainer Höhne  (Raini)
    Vielleicht steht in der nächsten Saison Tomlinson an der Bande in Lugano ;-)
  • Kommentar von Rainer Höhne  (Raini)
    Solch hässliche Szenen wie von Barberio wollen wir nicht sehen! Bitte mindestens 6 Spielsperren und eine hohe Busse. Vielleicht lernt er es so...
    1. Antwort von Martin Hauser  (hausi57)
      Ich finde ein Spieler soll so lange gesperrt bleiben wie der gefoulte verletzt ist. Ist er glückicherweise nicht verletzt. Mindestens 10 Spiele.
    2. Antwort von Felice Limacher  (Felimas)
      @ M. Hauser: Das sage ich schon seit Jahren und liegt eigentlich auf der Hand. Dafür hat die Liga aber keine Ohren.
      Generell 10 Spiele ohne Verletzung des Gegners finde ich aber etwas gar heftig, aber je nach "Hässlichkeit" bis 10 Spiele wäre okay ...