Zum Inhalt springen

Header

Audio
Davos verpflichtet Torhüter Gilles Senn (Radio SRF 1, Abendbulletin)
abspielen. Laufzeit 00:15 Minuten.
Inhalt

News aus der National League Senn von New Jersey zurück zu Davos

Senn nach 2 Jahren wieder beim HCD

Gilles Senn kehrt nach zwei Jahren in Übersee zum HC Davos zurück, bei dem er bereits von 2011 bis 2019 im Tor stand. Der gebürtige Walliser unterschrieb einen Dreijahres-Vertrag. Dem inzwischen 25-jährigen Senn gelang der Durchbruch in der NHL nicht. Der 195 cm grosse Keeper absolvierte bloss zwei Partien im Dress der New Jersey Devils. Hinzu kamen 44 Einsätze mit dem Farmteam in der AHL.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Tja da scheint jemand zu viel Geld zu haben, wie dumm ist denn das Meyer für 5 Jahre zu verpflichten. Warum holt man Senn zurück, so überragend ist der gar nicht, konnte sich nicht durchsetzten, 08/15 Goali, die hat Davos schon. Das Mgmt. scheint leicht panisch zu agieren.
    1. Antwort von Daniel Hüppin  (Daniel Hüppin)
      @Stefan Gisler: Das mit dem Vertrag mit Robert Mayer ist noch unter dem alten Sportchef Raeto Raffainer zustande gekommen. Ich bin mir sicher, dass man da unter dem jetzigen Sportchef Jan Alston auch noch eine Lösung findet. Ich denke jedenfalls nicht, dass Mayer solange beim HCD bleiben wird. Und ich denke, beim HCD wird man schon wissen, was man an Gilles Senn hat. Und wenn Senn jetzt in der NHL wäre, würde er für Schweizer Klubs später bestimmt noch einiges teurer werden.
    2. Antwort von Wilfred Scheidegger  (Ville Frayde)
      ...auch als Fachmann ist man im Nachhinein etwas gescheiter, macht aber wiederum anderseits Fehler. C'est la vie!!!
    3. Antwort von Stefan Gisler  (GiJaBra)
      @Hüppin, das Meyer Abenteuer wird Davos wohl mehr als eine halbe Million kosten und Entscheide über Verträge werden nicht allein vom Sportchef abgesegnet, der Präsident trägt hier die Verantwortung. Wer aber Geld hat kann eine halbe Million verkraften. Denken sie dass Meyer auf sein grosses Salär so locker verzichtet, 4 Jahre und kann da ca 1.4 Mio. beziehen. Das wird suf alle Fälle teuer.
    4. Antwort von Daniel Hüppin  (Daniel Hüppin)
      @Stefan Gisler: Das mag alles stimmen, was Sie schreiben. Ich denke aber, der Einfluss eines Sportchefs in diesem Belang ist wohl nicht zu unterschätzen. Und vielleicht findet der HCD ja noch irgendeinen Abnehmer für Mayer, so dass sich der finanzielle "Schaden" für den HCD in Grenzen halten könnte. Noch was: in Ihrem ersten Kommentar schrieben Sie von Panik im HCD-Management. Ich denke, man hat sich so sehr um Senn bemüht, damit er nicht etwa zu einem Konkurrenten geht wie z.B. Lugano.