Niederlage für Davos, Freiburg an der Spitze

Turbulente 5. Runde in der National League. Freiburg holt sich den Leaderthron, Davos verliert zuhause und der EHC Kloten und die SCL Tigers sind weiter sieglos.

  • Julien Sprunger schiesst Freiburg an die Tabellenspitze
  • Der HC Davos schiesst 4 Tore im Schlussdrittel und verliert trotzdem
  • Der EHC Biel schiesst 4 Tore im Schlussdrittel und gewinnt
  • Die SCL Tigers und der EHC Kloten sind auch nach 5 Runden sieglos

Davos – Lausanne 4:6

Der bisherige Leader Davos kassierte in der 5. Runde gegen das noch sieglose Lausanne ein 4:6-Heimniederlage. Die Gäste führten nach 20 Minuten mit 2:0, danach schienen Philippe Schelling und Dustin Jeffrey im Mitteldrittel mit einer raschen Doublette zum 4:0 frühzeitig alles klar zu machen. Doch das ohne Cristobal Huet angetretene Lausanne geriet noch einmal mächtig ins Zittern: Felicien Du Bois, Broc Little/2 und Enzo Corvi brachten den HCD bis zur 51. Minute bis auf 4:5 heran, ehe Jeffrey in der Schlussminute das erlösende 6:4 gelang.

ZSC Lions – Freiburg 1:2

Zusatzinhalt überspringen

NHL-Testspiel für Pius Suter

ZSC-Stürmer Pius Suter soll vor seiner Rückkehr in die Schweiz mit den Ottawa Senators ein NHL-Testspiel bestreiten. Der Einsatz ist für die Partie gegen die Toronto Maple Leafs geplant. Danach kehrt der 21-jährige Stürmer in die Schweiz zurück. Für das darauffolgende Wochenende sind Suters erste Saisoneinsätze in der National League geplant.

Neuer Leader ist somit Fribourg-Gottéron, das bei den ZSC Lions dank zwei Toren von Julien Sprunger zu einem 2:1-Sieg kam. Die Lions, für die nur der neue kanadische Verteidiger Kevin Klein traf, kassierten damit die 2. Niederlage in Serie. Sie mussten erneut ohne ihren schwedischen Topskorer Fredrik Pettersson auskommen und wirkten weitgehend ideenlos.

Biel – Genf 5:4

Hinter Freiburg und Lugano (5:4 nP beim SC Bern) auf Rang 3 eingereiht hat sich der EHC Biel, der sich gegen Genf dank einem furiosen Schlussdrittel mit 5:4 durchsetzte. Nach 40 Minuten hatte Servette noch mit 3:1 geführt, ehe Jacob Micflikier/2, Jason Fuchs und Toni Rajala für die Wende sorgten.

Zug – Kloten 2:1

Weiter auf den ersten Saisonsieg warten muss der EHC Kloten, der beim EV Zug mit 1:2 verlor und damit die rote Laterne behalten muss. Timothy Kast in der 2. und Robin Grossmann in der 36. Minute trafen für die Innerschweizer. Matthias Bieber konnte für die «Flieger» nach 51 Minuten nur noch verkürzen. Mit 7 Toren aus 5 Spielen bleibt die Offensive der Zürcher Unterländer ein Problemfall.

Ambri – SCL Tigers 5:3

Ebenfalls weiter geht die Durststrecke für die SCL Tigers. Die Emmentaler verloren bei Ambri mit 3:5 und bleiben damit auf einem Punkt sitzen. Jeff Taffe, Corey Emmerton, Lukas Lhotak, Topskorer Matt D’Agostini und Dominic Zwerger schossen die Treffer für die Leventiner, die dank dem zweiten Saisonsieg über den Strich kletterten. Bei den Tigers gab Eric Himelfarb sein Debüt anstelle von Aaron Gagnon, der Kanadier schoss gleich den ersten Treffer.

Sendebezug: SRF zwei, eishockeyaktuell, 15.09.2017, 22:25 Uhr