Zum Inhalt springen
Inhalt

Noreau trifft in der Overtime ZSC Lions feiern gegen Ambri ersten Heimsieg

Zwei Tage nach dem 3:0-Sieg in Zug haben die ZSC Lions beim 4:3 n.V. gegen Ambri nachdoppeln können.

Legende: Video ZSC Lions - Ambri-Piotta abspielen. Laufzeit 02:41 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.10.2018.

Die ZSC Lions haben den zweiten Sieg innerhalb von 48 Stunden feiern können. Nach dem 3:0 in Zug am Dienstag besiegte der Meister Ambri-Piotta dank starkem Powerplay-Finish mit 4:3 nach Verlängerung. Das Tor zum ersten Heimsieg in der aktuellen Saison erzielte Verteidiger Maxim Noreau nach 21 Overtime-Sekunden in Überzahl.

Mit 5 Punkten aus den beiden Partien der Woche hat der ZSC die Pflicht erfüllt und sich auch erstmals seit den 25. September wieder über den Playoff-Strich gehievt. Eine spielerische Offenbarung war aber auch der Heimauftritt vor 8502 Zuschauern nicht.

Munteres Hin und Her im Hallenstadion

Die Zürcher, die ohne den erkrankten Fredrik Pettersson antreten mussten, taten sich lange schwer und gerieten nach 24 Minuten durch Diego Kostner gar in Rückstand. Die Reaktion erfolgte prompt: Denis Hollenstein und Mattia Hinterkircher sorgten bis zur Spielmitte für die Wende.

Aubin über Rückstand nicht erfreut

Doch im Schlussdrittel kam Ambri wieder zurück, Matt D'Agostini und Jiri Novotny schossen die Tessiner bis zur 46. Minute mit einem Doppelschlag in Führung. Simon Bodenmann sorgte nach 52 Minuten im Powerplay für die Overtime.

Torschütze Kostner (l.), Captain Bianchi und Stürmer Pinana freuen sich nach dem 0:1.
Legende: Auch Ambri konnte auf den Sieg hoffen Torschütze Kostner (l.), Captain Bianchi und Stürmer Pinana freuen sich nach dem 0:1. Keystone

«Am Ende gefiel mir, dass sich unser Powerplay durchsetzte. Natürlich gefiel mir nicht, dass wir in einem Heimspiel nach einer 2:1-Führung im Schlussabschnitt noch in Rückstand gerieten. Aber am Ende zählt, dass wir uns durchsetzen konnten», meinte ZSC-Coach Serge Aubin.

Ambri tröstet sich mit Rang 3

Für Ambri war die Niederlage nach zweimaliger Führung zwar ärgerlich. Doch die Leventiner dürfen sich auf der langen Heimfahrt zumindest mit dem vorübergehenden Sprung auf Rang 3 trösten. 10 Punkte aus 7 Spielen sind für Ambri eine starke Bilanz zum Saisonstart.

Sendebezug: SRF zwei, Europa League Goool, 04.10.2018, 23:00 Uhr