Zum Inhalt springen

Header

Schlagzeilen
Legende: Gratulationen, Ehrerweisungen, aber auch Warnungen erhielt der SCB nach dem Titelgewinn. SRF
Inhalt

Pressestimmen zum SCB-Titel Mit «Siegermentalität statt Sättigung» zum «Meister des Willens»

Die Berner Zeitung frohlockt, der Tagesanzeiger stellt die Frage nach der Müdigkeit und die NZZ warnt vor der Zukunft.

  • Tagesanzeiger: «Bern ist der Meister des Willens»

Der «Tagi» greift noch einmal die Thematik der Müdigkeit auf: «Der Begriff stand beim SCB während des Finals auf dem Index. Wenn für die Spieler etwas ermüdend war, dann die Frage nach der Müdigkeit.» Letztendlich habe sich aber die Mentalität durchgesetzt: «Dieser SCB ist der Meister des Willens.» Dies wider einiger hausgemachter Hindernisse: «Verwöhnt vom Erfolg, versteifte sich das Umfeld auf Diskussionen über Luxusprobleme: Kontrolle, System und Langeweile.»

  • Berner Zeitung: «Jalonen hat Respekt verdient»

Das heimische Blatt des Schweizer Meisters veröffentlichte zum Titelgewinn als Beilage die «SCB-Meisterzeitung». Darin fordert die BZ Respekt für den Coach ein: «Gemessen wird ein Trainer am Erfolg. Und Jalonens Leistungsausweis ist mit zwei Meistertiteln und drei Quali-Siegen fast makellos.» Es werde Zeit, dass der Respekt, den der Finne im Team geniesse, ihm auch vom Publikum gezollt werde.

Video
Jalonen: «Es wird eine grosse Party»
Aus sportlive vom 20.04.2019.
abspielen
  • Meisterzeitung: «Schablonenhockey? Sättigung? Siegermentalität!»

Im genannten Extrablatt unter dem Motto «Bärenstark» wird es zu Beginn philosophisch: «Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit», wird der Philosophe Sören Kierkegaard bemüht. Daher sollten die Berner Titel nicht miteinander verglichen werden, wenngleich dieser mit viel Kampf errungene Sieg ein spezieller sei: «Die Mannschaft hat ein starkes Zeichen kontra Erfolgssättigung gesetzt. Gegen Genf und gegen Biel war dieses Gefühl noch präsent; im Team, im Club, im Umfeld.»

Zeitung
Legende: Die BZ für einmal im Hockey-Gewand. BZ
  • NZZ: «Die Zukunft des Klubs sieht weniger rosig aus»

Die Neue Zürcher Zeitung blickt bereits nach vorne. Und hebt den Mahnfinger: «So glanzvoll die Gegenwart ist, so herausfordernd wird die Zukunft für den SCB. Mit dem Torhüter Leonardo Genoni verlieren die Berner den wichtigsten Einzelspieler an den Finalgegner. Gaëtan Haas, der mit vier Toren in den letzten drei Spielen so etwas wie der Meistermacher war, drängt es in die NHL. Andrew Ebbett, Beat Gerber oder Thomas Rüfenacht stehen in der letzten Phase ihrer Karriere.» Der SCB brauche zudem neue Einnahmequellen.

  • Bonus – YB: «Meischter, Schwizer Meischter, Schalalala ...»

«Bern ist wieder die Sporthauptstadt, wir gratulieren von ganzem Herzen!», lassen die Fussballer von YB auf den sozialen Kanälen verlauten. Gefolgt von Jubel und Gesang. Wie man feiert, wissen die Young Boys aktuell sowieso ganz gut.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 20.04.19, 19:40 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von max stadler  (maxstadler)
    Als Ostschweizer ist mir ziemlich egal was da in Bern läuft ob Eishockey oder Fussball nächstes Jahr ist alles wieder anders.
    1. Antwort von Heinz Mathys  (Heinz Mathys)
      Die Ostschweizer sind mir auch egal! Aber sie werden nächstes Jahr die selben sein! Tja!
    2. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Mathys, bitte werfen Sie nicht alle Ostschweizer in den gleichen Topf. Wenn Max Stadler meint, es interessiere ihn nicht, ist das sein Problem, das nicht der Rede wert ist, nicht dasjenige der am Sport interessierten Ostschweizer.
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Dass sie als NICHT SCB-FAN, meine unterschwellige Bemerkung nicht verstehen ist schon klar!!
    Nzz= Zürcher Zeitung= NICHT PRO SCB SONDERN KONTRA SCB.. Ä GUETÄ TAG
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Merz, was Sie hier schreiben, zeigt mir, dass Sie die Berichte in der NZZ vermutlich gar nicht gelesen haben. Offenbar genügt Ihnen das "Zürcher" im Namen der Zeitung bereits für die Behauptung, diese sei gegen den SCB. Ich vermute sogar, dass Sie noch gar nie eine NZZ-Ausgabe in der Hand hielten. Sonst wüssten Sie, dass diese Zeitung (ausser im Regionalteil) gar nicht zürich-lastig oder anti-bernisch oder so ist. Aber sie hat halt schon ein höheres Niveau als der Boulevard-Journalismus.
    2. Antwort von Thomas Baumgartner  (Tom Baumgartner)
      Da irrst du dich aber gewaltig Töbu. Als SCB-Fan schätze ich die Berichte der NZZ sehr. Und ich habe auch immer den Eindruck, dass das Geschriebene gegenüber dem SCB eher wohlwollend gemeint ist. Abgesehen davon ist die im genannten Bericht vorgenommene Einschätzung auch aus meiner Sicht nicht wirklich falsch.
  • Kommentar von Michael Peter  (Stoffel)
    Korrekte Analyse der NZZ!
    1. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      Nein stimmt nicht! Der Scb hat einen guten Sportchef, eine sehr gute Junioren Abteilung und sie haben seit 30 Jahren einen Super Goalie zwischen denn Pfosten, der Scb wird auch nach der Ärä Genoni( welche nur 3 Jahre dauerte, sehr unüblich für Scb Verhältnisse!! Siehe Tosio, Bührer!), sie haben immer gute Ausländer gehabt und werden auch diesesmal neue und gute Ausländer finden!! Die Nzz mag dem Scb den Titel nicht gönnen und das ist klar ersichtlich! Bern wird keine Problem haben in Zukunft!