Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Schritt aus der Krise Tigers schaffen die Wende und düpieren Lugano im Strichkampf

Video
Lugano - SCL Tigers
Aus Sport-Clip vom 17.01.2020.
abspielen
  • Der HC Lugano verliert im wichtigen Heimspiel gegen Tabellennachbar Langnau mit 1:3.
  • Julian Schmutz und Ben Maxwell sorgen im letzten Drittel innert 95 Sekunden für die Wende zugunsten der Emmentaler.
  • Lugano rutscht aufgrund des Sieges des SC Bern wieder unter den Playoff-Strich: Zu den anderen Partien.

Siebter gegen Achter: Die Tabellensituation kündigte bereits vor dem Spiel einen Playoff-Kampf an. So nah sich die beiden Teams in der Tabelle auch sind, so unterschiedlich ist die Formkurve: Während die Tessiner 4 der letzten 5 Partien für sich entscheiden konnten, präsentierte sich die Ausgangslage bei Langnau mit 4 Niederlagen in Serie umgekehrt. Es kam aber anders, als man weithin dachte.

Mit dem überraschenden 3:1-Auswärtserfolg im wichtigen Direktduell ist klar: Die SCL Tigers bleiben auf den Playoff-Plätzen, während Lugano wieder unter den Strich rutschte. Die «Bianconeri» bekunden zuhause weiterhin mächtig Probleme gegen die Tigers: Am 3. Dezember 2017 feierten sie den letzten Heimsieg gegen Langnau.

Defensivarbeit auf beiden Seiten

Die Wichtigkeit der Partie war den Teams anzumerken. Sowohl die Tigers als auch Lugano konzentrierten sich in erster Linie auf Defensivarbeit. Viel Kampf, aber wenig Glanz bekamen die Zuschauer in der Cornèr Arena zu sehen.

Aus dem leichten Chancenplus konnte Lugano kurz nach Spielhälfte in der Person von Julian Walker Profit schlagen.

  • Reto Suri spielt einen perfekt getimten Querpass zu Walker, der auf der rechten Seite angepirscht kommt.
  • Walker zögert nicht lange und erwischt Langnau-Goalie Ivars Punnenovs in der nahen Ecke.
Video
Walker netzt zur Lugano-Führung ein
Aus Sport-Clip vom 17.01.2020.
abspielen

Die Reaktion der Langnauer blieb lange Zeit aus. Zwar ärgerten die Gäste aus dem Emmental ihre Gegner immer wieder mit kleinen Nadelstichen, konnten diese aber nicht in Tore ummünzen. Lugano seinerseits bot sich in der 43. Minute die Chance auf das 2:0 – Jani Laiunen scheiterte aber per Penalty.

Der Doppelschlag

Dann kam die 47. und 48. Minute – und die Wende:

  • 47. Minute: Eine Strafe gegen Raffaele Sannitz führt zur Überzahlmöglichkeit für die Tigers, Julian Schmutz wird auf der linken Seite bedient und trifft präzise zum Ausgleich.
  • 48. Minute: Ben Maxwell macht den Doppelschlag perfekt. Als wolle er das 1:0 der Hausherren nachmachen, erwischt er Lugano-Goalie Sandro Zurkirchen in der nahen Ecke.
Video
Der Doppelschlag zur Tigers-Wende
Aus Sport-Clip vom 17.01.2020.
abspielen

Lugano übte in der Folge zwar mächtig Druck auf das Gehäuse der Langnauer aus, kam aber nicht an Punnenovs vorbei. So war es Harri Pesonen, der in der 60. Minute den Empty-Netter markierte.

Während Langnau damit 3 wichtige Punkte holt und einen Schritt aus der Krise macht, verpassen es die Tessiner, sich wieder etwas Luft im Strichkampf zu verschaffen.

Sendebezug: SRF zwei, eishockeyaktuell, 17.01.2010, 22:20 Uhr

jaw

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen