Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung ZSC Lions – EV Zug
Aus sportflash vom 22.10.2020.
abspielen
Inhalt

Spitzenspiel am Donnerstag Der EV Zug fügt dem ZSC die 3. Saison-Niederlage zu

  • Der EV Zug gewinnt eine spektakuläre Partie bei den ZSC Lions mit 6:3.
  • Besonders sehenswert war das schön herausgespielte 1:0 für den EVZ durch Jan Kovar.
  • 5 der insgesamt 9 Tore fallen im Powerplay.

Eine 2-Minuten-Strafe des Gegners, 5:11 Minuten Spielzeit, 1 Passstafette über 5 Stationen und ein satter Schuss an den Innenpfosten ins Tor von Jan Kovar. Das war das Rezept für die 1:0-Führung des EV Zug im Spitzenspiel bei den ZSC Lions.

Video
Die Zuger gehen nach einer sehenswerten Passstafette in Führung
Aus Sport-Clip vom 22.10.2020.
abspielen

Diese Führung war die logische Konsequenz, denn die Gäste aus der Zentralschweiz waren in der Startphase das klar bessere Team. Auch weil sich die Zürcher mit unnötigen Strafen das Leben selbst schwer machten. 7 Minuten nach dem 1:0 konnten die Zuger gar in doppelter Überzahl agieren und kamen durch den doppelten Kovar zum 2:0. Für den Tschechen waren es die ersten beiden Saisontreffer.

Strafen-Festival geht weiter

Nach der ersten Pause agierte der Tabellenführer aus Zürich deutlich verbessert. Raphael Prassl und Justin Sigrist hatten nach gut 5 Minuten die Chancen auf den Anschlusstreffer. Nach einem überstandenen Unterzahlspiel konnten die Gastgeber 8 Minuten vor der zweiten Pause ihrerseits in doppelter Überzahl spielen und nutzten diese zum 1:2 durch Fredrik Pettersson. Seinen Schuss hatte Doppeltorschütze Jan Kovar noch leicht abgefälscht, der damit an den ersten 3 Treffern des Abends beteiligt war.

In der 37. Minute kassierten die Zürcher bereits die 8. einfache Strafe und wurden umgehend auch wieder durch ein Tor bestraft. Zugs Sven Senteler kam relativ frei vor Ludovic Waeber zum Abschluss und liess dem 24-jährigen Goalie mit seinem Handgelenksschuss zum 3:1 keine Chance.

Erstes Tor bei 5 gegen 5

Im letzten Spielabschnitt drückten die Zürcher von Beginn an auf das 2:3. Und der Aufwand zahlte sich aus. Denis Hollenstein sorgte in der 42. Minute per Penalty für den Anschlusstreffer. Weil Zugs Captain Raphael Diaz auch noch eine Strafe absitzen musste, gelang Chris Baltisberger nur 51 Sekunden später der absolut verdiente Ausgleich in Überzahl. Es war damit bereits der 5 Powerplaytreffer an diesem Abend im Zürcher Hallenstadion.

Der erste Treffer bei 5 gegen 5 liess bis zur 49. Minute auf sich warten. Yannick Zehnder brachte die Gäste mit einem satten Schuss unter die Latte mit 4:3 wieder in Front. Gut 3 Minuten später stellte Jérôme Bachofner den alten 2-Tore-Vorsprung zum 5:3 wieder her. ZSC-Goalie Ludovic Waeber hatte damit gleich viele Tore kassiert, wie bisher in der gesamten Saison.

Das nächste Duell in gut 24 Stunden

Beim letzten Treffer des Abends war Waeber nur noch Zuschauer. Yannick-Lennart Albrecht sorgte mit seinem Empty-Netter 1 Sekunde vor Schluss für den 6:3-Endstand.

Für den ZSC war es die 3. Saisonniederlage im 8. Spiel. Zug übernimmt mit dem 5. Sieg im 6. Spiel den 2. Tabellenplatz. Bereits am Freitag treffen die beiden Teams in Zug erneut aufeinander.

SRF zwei, powerplay, 20.10.2020, 22:20 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen