Zum Inhalt springen

Header

Video
Schlegel über den Kampf um die Nummer 1
Aus Sport-Clip vom 11.09.2019.
abspielen
Inhalt

Start in die National League Schlegel: «Ich will meine eigenen Fussstapfen hinterlassen»

Niklas Schlegel hat beim SCB Grosses vor. Zunächst aber muss sich der Neuzugang gegen Pascal Caminada durchsetzen.

Tosio, Bührer, Genoni – nur drei Namen ehemaliger SCB-Keeper, die zu regelrechten Legenden wurden. Die Fussstapfen für den neuen Goalie des amtierenden Meisters, Niklas Schlegel, sind dementsprechend gross. Er will diese jedoch nicht nur ausfüllen: «Bern ist bekannt für seine Torhüter. Doch ich will meine eigenen Fussstapfen hinterlassen.»

Es braucht sowieso zwei gute Keeper.

Zunächst aber steht der Kampf um den Stammplatz auf dem Programm. Trainer Kari Jalonen hat für die bevorstehende Saison keine Nummer 1 definiert. Schlegel muss sich mit Pascal Caminada darum duellieren. «Das ist nur fair, dass beide die Chance erhalten. Es braucht sowieso zwei gute Keeper. Mit Champions League und Cup kommen wir auf viele Partien», gibt sich Schlegel gelassen.

Video
Schlegel: «Jeder will uns schlagen»
Aus Sport-Clip vom 11.09.2019.
abspielen

Dennoch soll das interne Duell nur eine Zwischenetappe sein. Einerseits will Schlegel «so viel wie möglich spielen.» Andererseits soll via «Mutzen» auch die Türe zum Nationalteam aufgestossen werden: «Natürlich wäre das ein Traum und ist auch ein Ziel», bestätigt der ehemalige ZSC-Goalie.

Das Ziel auf Klubebene ist klar – die erfolgreiche Titelverteidigung. «Natürlich ist ein gewisser Druck da. Wir sind die Gejagten, jeder will den SCB schlagen. Diese Challenge nehmen wir sehr gerne an.» Von Meisterblues sei keine Spur da: «Der Hunger ist nie gestillt!»

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 22:20 Uhr, 11.09.2019