Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Verloren nach 4:0-Führung Bitteres Déjà-vu: ZSC Lions reissen alte Zuger Wunden auf

Eine verspielte 4:0-Führung gegen die ZSC Lions rufen beim EVZ Erinnerungen an die Saison 2014/15 wach.

Sven Andrighetto bejubelt einen Treffer
Legende: Mit einem Hattrick erfolgreich Sven Andrighetto durfte gleich dreimal jubeln gegen Zug. Freshfocus

Einen 4:0-Vorsprung mehrmals gegen das gleiche Team verspielen, das dürfte eigentlich nicht allzu oft passieren, sollte man denken. Doch beim EVZ kennt man sich in Partien gegen die ZSC Lions damit aus.

In der Saison 2014/15 schafften es die Zentralschweizer gleich zweimal, eine solche Führung nicht über die Zeit zu bringen. Zweimal lagen sie nach dem Startdrittel 4:0 in Front, zweimal lautete das Schlussresultat 4:6.

Nun schien es, als sei dieses Trauma längst überwunden gewesen. Gerade in dieser Spielzeit hatten die Zuger zuvor alle 3 bisherigen Spiele gegen die Zürcher gewonnen, darunter resultierte ein 8:2-Kantersieg.

Doch am Dienstagabend wurden die alten Wunden wieder jäh aufgerissen. Nach einer 4:0-, 5:1- und 6:2-Führung verlor der EVZ noch mit 6:7 nach Verlängerung. Ein Déjà-vu der ganz bitteren Sorte.

Video
Zug verspielt gegen ZSC erneut eine 4-Tore-Führung
Aus Sport-Clip vom 26.01.2021.
abspielen

«Ab Spielmitte fingen wir an zu glauben, wir seien unbesiegbar. Und schon wurden wir in den Hintern gebissen», ärgerte sich EVZ-Trainer Dan Tangnes gegenüber zentralplus. «Ich hoffe, wir kapieren diese Lektion.»

Immerhin können sich die Zuger mit der Tatsache trösten, dass nicht nur sie in dieser Saison einen 4-Tore-Vorsprung verspielt haben. Das gleiche «Kunststück» gelang auch Davos am 12. Januar beim 6:7 n.V. in Freiburg. Und den Eishockeyfans dürften solche Spektakel erster Güte ohnehin gefallen.

Video
Archiv: Freiburger Wende bei Torspektakel gegen Davos
Aus powerplay vom 12.01.2021.
abspielen

SRF zwei, powerplay, 26.01.2021, 22:25 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roland Glättli  (R. Maier-G.)
    War ne gute Lektion, zum richtigen Zeitpunkt! Nicht mehr und nicht weniger. Davos hatte auch daraus gelernt.