Zum Inhalt springen

Header

Video
Andrighetto nach Spiel 1: «Es ist sehr ausgeglichen»
Aus Sport-Clip vom 14.04.2021.
abspielen
Inhalt

Vor 2. Spiel ZSC - Lausanne Die Fortsetzung einer «coolen, langen Serie»?

Nach der knappen Auftaktniederlage zum Playoff-Start wissen die ZSC Lions, wo sie am Donnerstag den Hebel ansetzen müssen.

Der Auftakt in die Playoff-Viertelfinalserie zwischen Lausanne und den ZSC Lions war die erwartet enge Angelegenheit. Als einzige der vier Partien wurde das Duell am Dienstagabend erst in der Verlängerung entschieden, wo Denis Malgin die Waadtländer zum Heimsieg schoss.

Sven Andrighetto sprach im Anschluss über einen «schnellen, coolen Match auf Augenhöhe», in dem man seine eigenen Chancen nicht genutzt habe. «Das war jetzt der erste Match, von hier an wird es nur noch besser», so der Zürcher.

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Verfolgen Sie Spiel 2 im Playoff-Viertelfinal zwischen den ZSC Lions und Lausanne am Donnerstag ab 19:45 Uhr live auf SRF zwei. Die Partie zwischen den Lakers und Lugano gibt es zudem im kommentierten Livestream.

«Special Teams» entscheiden Serien

Was seine Mannschaft besser machen kann, liegt für Andrighetto auf der Hand. «Das Powerplay müssen wir anschauen», sagte der Flügel. Gleich fünf Überzahlsituationen haben die Lions in Lausanne nicht zu einem Torerfolg nutzen können. Lausanne war hingegen in zwei Versuchen einmal erfolgreich.

In der Qualifikation waren die Zürcher in Sachen Powerplay nur das siebtbeste Team. Zudem stellen die Lausanner mit Tobias Stephan den statistisch besten Keeper der Regular Season, was die Sache in dieser Playoff-Serie nicht unbedingt erleichtert.

Die ZSC Lions und Lausanne schenkten sich in Spiel 1 nichts.
Legende: Es wird um jeden Meter gekämpft Die ZSC Lions und Lausanne schenkten sich in Spiel 1 nichts. Freshfocus

Um nach der Niederlage zum Auftakt nicht schon arg unter Druck zu geraten, muss für die Lions im 2. Spiel ein Sieg her. Dafür braucht es eine bessere Chancenauswertung. Spielerisch hatten die Zürcher die Vorteile durchaus leicht auf ihrer Seite.

Malgin kaltstellen

Gleichzeitig müssen sie auch Lausannes Malgin in den Griff bekommen. Die Oltner NHL-Leihgabe erzielte nicht nur den Overtime-Treffer – und das äusserst sehenswert –, sondern war auch sonst Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Waadtländer.

Gelingt dem ZSC am Donnerstag mit einem Heimsieg der Ausgleich, könnte dies der definitive Startschuss zu Andrighettos Prognose sein: «Das wird eine lange, coole Serie.»

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Steiner  (Tom Stone)
    ZSC als neuer Lieblingsverein bei SRF? Es gäbe ein Deutschschweizer Duell mit SCB-EVZ. Könnte man schon auch mal abwechseln. 3 Mal ZSC oder Rappi finde ich sehr mager.
    1. Antwort von Pascal Fischer  (Pascal Fischer)
      genau deiner Meinung!
      Es gibt vier Spiele - da kann man eigentlich gut abwechseln. 1. Runde SRF EvZ - Bern, auf RTS Fribourg - Genf.
      2. Runde ZSC - Lausanne auf SRF und Lakers - Lugano auf RSI.
      Warum in der 3. Runde nicht Fribourg - Genf auf SRF und EvZ - Bern auf RTS/RSI?!
      nur so als Beispiel... da wären im freeTV immer alle Spiele gleich verteilt...
      dass man in der entscheidenden Phase die Spannung berücksichtig ist dann wieder vollkommen i.O. und nach zu vollziehen.
    2. Antwort von Michael Dobmann  (Dobi)
      Das sehe ich genau so.
      Fribourg zeigen sie auch nicht.
      Warum das mit dem Abwechseln so schwierig ist wissen nur die Götter.
    3. Antwort von Marcel Kunz  (Mars78)
      Schau halt mysports