Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Vorfreude auf Playoff-Showdown Erinnerungen an Bubenträume machen letzte Kraftreserven frei

Zug und die ZSC Lions haben sich in der Finalserie nichts geschenkt. Spiel 7 weckt auf beiden Seiten positive Emotionen.

Patrick Geering
Legende: Der Meistertraum ist noch nicht ausgeträumt Patrick Geering. Keystone/Ennio Leanza

Der Niedergeschlagenheit nach der verlorenen Dernière im Hallenstadion liess Patrick Geering am Freitag nicht lange Raum. Ganz getreu des ewigen Sportlermantras «Immer nach vorne schauen» rückte der ZSC-Captain nach der 0:2-Pleite sofort Spiel 7 in den Fokus.

Schon als kleiner Bub dachte ich immer an solche Spiele, wenn ich mit meinen Kollegen draussen war.
Autor: Grégory Hofmann

Und das durchaus nicht mit negativen Gefühlen, obwohl die vergebene 3:0-Führung in der Serie bestimmt Spuren hinterlassen hat. «Spiel 7 vor ausverkaufter Hütte in Zug, für etwas knebelst du ja als kleiner Bub. Ich freue mich sehr darauf, auch wenn es für uns natürlich bitter ist», sagte Geering.

Ähnlich klang es auf der Gegenseite. «Schon als kleiner Bub dachte ich immer an solche Spiele, wenn ich mit meinen Kollegen draussen war», so Grégory Hofmann.

Live-Hinweis

Box aufklappen Box zuklappen

Die «Finalissima» um den Meistertitel können Sie am Sonntag ab 19:50 Uhr live auf SRF zwei und in der Sport App verfolgen.

Keine Zeit für Müdigkeit

7 Partien in 14 Tagen – seit dem Ostermontag laufen die Motoren bei Spielern, Trainern und Fans auf Hochtouren. Trotz der nervlichen und der körperlichen Belastung wird wohl keiner der Spieler Müdigkeit als Grund eines allfälligen Scheiterns in der «Belle» anführen. «Wir haben uns von Anfang an auf 7 Spiele eingestellt. Über die Kraft macht man sich da keine Gedanken», so Marco Müller, der Zug Ende Saison Richtung Lugano verlassen wird.

Rikard Grönborg, der die nicht einfache Aufgabe gefasst hat, sein Team für die schwierige Mission in der Bossard Arena wieder aufzurichten, schwört ebenfalls auf die Kraft des positiven Denkens. «Wir sind sehr stabil. Wie häufig bekommt man schon die Chance, ein Spiel 7 in einem Final zu spielen? Es gibt kein Problem bei uns in der Garderobe.»

Alles oder nichts – diese Ausgangslage versetzt auch die Eishockey-Fans in der ganzen Schweiz in freudige Erwartung. In Zug werden beim Public Viewing neben dem Stadion mehrere Tausend Anhänger erwartet. Der Andrang hat die Organisatoren dazu bewogen, aus Sicherheitsgründen nur Stehplätze zur Verfügung zu stellen.

Video
Grönborg: «Mental geht es uns gut» (engl.)
Aus Sport-Clip vom 29.04.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 19 Sekunden.

SRF zwei, sportlive, 29.04.2022, 19:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Albert Bachmann  (AFB)
    Die Bossard Arena wird kochen und den EVZ so gut es geht unterstützen! Auch draussen wird es wohl ziemlich abgehen und falls der EVZ den „Chübel“ holt wird wohl ganz Zug in einen Ausnahmezustand versetzt werden.
    Ich rechne nur schon während dem Spiel mit über 12‘000 EVZ Fans, bei einem Sieg und der ersten regulären Meisterfeier seit 24 Jahren werden wahrscheinlich noch einmal tausende dazukommen…
    Hopp EVZ, für blau und wiis!!
    1. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      Wir ZSC Fans sind genau so heiss auf "dä Chübel"! Ich werde heute ein letztes Mal in der Halle sein und den Zett von dort aus anfeuern. Und wenn der FCZ heute auch noch den Sack zumacht ist die Freude grenzenlos. Euch Zugern mag ich es aber auch gönnen. Solltet ihr gewinnen ist das auch okay. Dann haben wir die beste und intensivste Finalserie hinter uns. Alleine das ist eine grosse Freude. In diesem Sinne, hopp ZSC und hopp EVZ. Gebt noch mal alles, für einen unvergesslichen Hockeyabend.
    2. Antwort von Dorothee Meili  (DoX.98)
      @Gebauer: vielen Dank für diesen guten, in jeder Beziehung "sportlichen" Kommentar. Ich versuche auch, so in diesen weiteren Sonntag hineinzugehen. Wobei es für mich einfacher ist, da bei "Chloote", wo meine Meitliträume verankert sind, alles in trockenen Tüchern ist. mfGr an alle!