Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Wer erreicht (Pre-)Playoffs? Ein Monat bis Quali-Ende: Spannung an beiden Strichen garantiert

Am 5. April endet in der National League die Qualifikation. Der spezielle Modus sorgt für zusätzliche Brisanz im Schlussspurt.

Rapperswil-Jonas Rajan Sataric wird von Berns Thierry Bader bedrängt.
Legende: Werden in der Tabelle immer mehr vom SCB bedrängt die Rapperswil-Jona Lakers. Freshfocus

Eine äusserst spezielle Regular Season in der National League biegt langsam aber sicher auf die Zielgerade ein. Sämtliche 12 Klubs mussten wegen Covid-Ausbrüchen in Quarantäne, teilweise mehrmals. Zahlreiche Spielausfälle und Anpassungen im Spielplan waren die Folge.

Die Eckdaten der finalen Phase der Saison

Box aufklappenBox zuklappen
  • 05. April: Ende der Qualifikation
  • 7. - 11. April: Pre-Playoffs
  • 13. April: Start Playoffs
  • 14. Mai: Ende Playoffs (spätestens)

Auch einen Monat vor Qualifikations-Schluss gibt es noch starke Schwankungen bei der Anzahl absolvierter Partien. Schlusslicht in dieser Sparte ist Bern mit 36 Spielen. Davos und die Lakers haben mit 43 die meisten Partien in den Knochen. Am 5. April sollen alle Mannschaften 52 Spiele bestritten haben.

Tabelle nach effektiven Punkten

Team
Spiele
Punkte
1. Zug
4195
2. ZSC Lions
4276
3. Freiburg
4276
4. Lausanne
3768
5. Davos
4365
6. Genf
3764
7. Lugano
4064
8. Biel
4162
9. Ambri
4144
10. Lakers
4343
11. Bern
3639
12. SCL Tigers
4130

Berücksichtigt man die unterschiedliche Anzahl Spiele und nimmt die Anzahl gewonnener Punkte pro Spiel als Massstab für die Tabelle, gibt es ein paar Rang-Verschiebungen. Wie präsentiert sich im Hinblick auf die (Pre-)Playoffs die Ausgangslage vor dem Quali-Schlussspurt?

Trio kämpft um 2 Plätze in Pre-Playoffs

Ambri, Rapperswil-Jona und Bern: Die direkte Qualifikation für die Playoffs (Ränge 1-6) ist für das Trio unwahrscheinlich. Verloren ist deshalb aber noch nichts. Es ist davon auszugehen, dass diese 3 Teams die letzten beiden Pre-Playoff-Plätze unter sich ausmachen werden.

  • Bern: 1,08 Punkte/Spiel
  • Ambri: 1,07 Punkte/Spiel
  • Lakers: 1,00 Punkte/Spiel

Aktuell belegen Ambri und die Lakers die Ränge 9 und 10. Der SCB hat gegenüber den Tessinern und St. Gallern aber noch 5 respektive 7 Spiele in der Hinterhand. Im Durchschnitt haben die formstarken Berner (5 der letzten 7 NL-Spiele gewonnen) mehr Punkte pro Spiel geholt als Ambri und die Lakers. In dieser Statistik liegt das Trio aber sehr nahe beieinander.

Der Modus: Pre-Playoffs und kein Absteiger

Box aufklappenBox zuklappen

Die Teams auf den Tabellenplätzen 1 bis 6 sind am Ende der Qualifikation direkt für die Playoffs qualifiziert. In den sogenannten Pre-Playoffs duellieren sich die Klubs auf den Rängen 7 bis 10 in einer Best-of-3-Serie um die übrigen beiden Plätze in den Viertelfinals.

In dieser Saison gibt es in der National League keinen Absteiger. Ein Aufstieg des Swiss-League-Schweizermeisters in die National League bleibt möglich. Dann würde die National League 2021/22 aus 13 Teilnehmern bestehen.

Auch die aktuell letztplatzierten SCL Tigers haben rechnerisch noch Chancen auf einen Top-10-Platz. Ihre 0,73 Punkte/Spiel liegen aber doch bedeutend hinter den Werten von Ambri, den Lakers und Bern.

Video
Archiv: Bern bleibt nach Cupsieg im Hoch und schlägt den HCD
Aus powerplay vom 04.03.2021.
abspielen

Wer muss einen Umweg nehmen?

Spannung verspricht auch der Kampf um die direkte Playoff-Qualifikation. Einzig dem unbestrittenen Leader EV Zug ist ein Platz in den Top 6 realistisch gesehen nicht mehr zu nehmen. Dahinter haben sich der ZSC und Freiburg eine vorzügliche Ausgangslage geschaffen. Auch für Lausanne, das sogar noch minim mehr Punkte pro Spiel holen konnte als die Lions und Gottéron, sieht es sehr gut aus. Mit Genf hat sich auch der dritte Klub aus der Romandie in eine günstige Position gebracht.

Ähnlich wie im Ringen um die letzten Pre-Playoff-Plätze scheinen es auch am oberen Strich 3 Teams zu sein, die sich in den letzten 4 Quali-Wochen um eine Playoff-Teilnahme ohne Umweg streiten:

  • Lugano: 1,60 Punkte/Spiel
  • Davos: 1,51 Punkte/Spiel
  • Biel: 1,51 Punkte/Spiel

Mit einem starken Schlussbouquet liegt für das Trio auch ein Top-4-Platz noch in Reichweite. Schliesslich liegen zwischen Lausanne auf Rang 4 und Biel auf Position 8 nur 6 Punkte. Allerdings weicht die Anzahl Spiele zwischen diesen Teams doch merklich voneinander ab. Genf beispielsweise liegt punktemässig ebenfalls in der Region von Davos, Lugano und Biel. Allerdings haben die Servettiens im Vergleich mit dem Trio 3 oder mehr Partien weniger absolviert.

Tabelle nach Punkten/Spiel

Team
Punkte/Spiel
1. Zug
2,32
2. Lausanne
1,84
3. ZSC Lions
1,81
4. Freiburg
1,81
5. Genf
1,73
6. Lugano
1,60
7. Davos
1,51
8. Biel
1,51
9. Bern
1,08
10. Ambri
1,07
11. Lakers
1,00
12. SCL Tigers
0,73

SRF zwei, powerplay, 04.03.2021, 22:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Der Scb wirds machen!
  • Kommentar von Pascal Faeh  (__Pascal)
    Liebes SRF Sport Team - weshalb kann die „effektive Punkte Tabelle“ nicht dauerhaft von der „Punkte pro Spiel Schnitt“ Tabelle abgelöst werden. Selbst in Nicht-Corona-Zeiten sind die Anzahl Spiele stark unterschiedlich. Die NHL machts vor - wär aus meiner Sicht für den Zuschauer und für das Produkt Eishockey spannender und repräsentativer.