Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Wer wird NL-Topskorer? Das Gerangel der Goldhelme

In den letzten 3 Quali-Wochen der National League kommen noch mindestens 11 Spieler als Liga-Topskorer in Frage.

Mark Arcobello und Harri Pesonen im Zweikampf.
Legende: Goldhelme unter sich Mark Arcobello (links) und Harri Pesonen sind beide noch im Rennen, um NL-Topskorer 2019/20 zu werden. Keystone

In der National League geht es in die entscheidende Phase der Qualifikation. Die Teams haben noch zwischen 7 und 9 Partien vor der Brust. Hochspannung verspricht der Kampf um die Playoffs. Die Mannschaften auf den Plätzen 8 bis 11 sind nur durch 2 Punkte getrennt.

Eng geht es auch im Kampf um den Topskorer der Regular Season zu und her. Nicht weniger als 11 Spieler tummeln sich innerhalb von nur 6 Skorerpunkten. Im Detail schaut die Ausgangslage so aus:

Die Top 11 der Skorerliste in der National League

1. Mark Arcobello (Bern) 44 (15 T./29 A.)
2. Garrett Roe (ZSC) 42 (12/30)
3. Pius Suter (ZSC) 41 (22/19)
4. Toni Rajala (Biel) 41 (21/20)
5. Gregory Hofmann (Zug) 40 (19/21)
6. Harri Pesonen (Tigers) 40 (17/23)
7. Daniel Winnik (Genf) 39 (20/19)
8. Jan Kovar (Zug) 39 (12/27)
9. Kevin Clark (Lakers) 38 (19/19)
10. Tommy Wingels (Genf) 38 (15/23)
11. Roman Cervenka (Lakers) 38 (13/25)

Der aktuell führende Mark Arcobello vom SC Bern weiss, wie man die NL-Topskorer-Wertung gewinnt. In der Saison 2016/17 war dies dem 31-jährigen Amerikaner bereits einmal gelungen.

Und was sagt uns die Skorerliste vor dem 44. Spieltag vom Dienstag sonst noch?

  • Auch Davos' Perttu Lindgren (37 Punkte), Ambris Matt D'Agostini (36) und Langnaus Chris DiDomenico (35) liegen weniger als 10 Zähler hinter Arcobello.
  • Pius Suter, der die meisten Tore erzielt hat (22), könnte der 1. Schweizer Liga-Tospkorer seit Damien Brunner (Saison 2011/12) werden.
  • In den Top 20 fehlen Spieler von Lausanne, Lugano und Freiburg gänzlich. Deren Topskorer folgen erst auf den Plätzen 22 (Dustin Jeffrey), 23 (Linus Klasen) und 25 (Killian Mottet).
  • Den mit Abstand besten Punkteschnitt weist Roman Cervenka (11.) auf. Der Tscheche kommt auf beeindruckende 1,36 Zähler pro Spiel (zum Vergleich: Arcobello hat 1,05). Cervenka hat nur 28 der 43 Lakers-Spiele bestritten.

Bis zur 50. und letzten Runde am 29. Februar haben die Topskorer noch Zeit, um die Wertung für sich zu entscheiden. Und mit ihren Toren und Assists spülen sie nicht zuletzt Geld in die Nachwuchskasse ihrer jeweiligen Klubs. Jeder Punkt des Spielers mit dem Goldhelm bringt in der National League 300 Franken ein.

SL: Devos sorgt für das grosse Geld

So hat Arcobello bereits 13'200 Franken für den SCB-Nachwuchs eingespielt. Noch mehr können sich die Junioren des HC Ajoie freuen: Philip-Michael Devos hat dank seiner 95 Skorerpunkte schon 19'000 Franken gesammelt. Und dies, obschon in der Swiss League ein Skorerpunkt «nur» mit 200 Franken entlöhnt wird.

Video
Aus dem Archiv: Arcobello mit 4 Skorerpunkten gegen Freiburg
Aus sportaktuell vom 07.12.2019.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 9.2.20, 18:30 Uhr

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

Mehr aus National LeagueLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen