Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Wer zieht in Playoffs ein? Showdown HCD vs. SCB – weiter träumen oder Ferien buchen

Am Sonntag kommt es in den Pre-Playoffs zwischen Davos und Bern zum entscheidenden 3. Spiel.

Ein Davoser und ein Berner Spieler beim Bully.
Legende: Es geht um alles Davos und Bern ermitteln den letzten Playoff-Teilnehmer. Keystone

Am Samstag verpasste der SC Bern die Chance, mit einem Heimsieg die Playoff-Qualifikation perfekt zu machen. Auf den 4:3-Erfolg nach Verlängerung in Spiel 1 folgte eine 0:3-Pleite. Die Bündner zogen ihrerseits den Kopf noch einmal aus der Schlinge. Die Entscheidung um das letzte Ticket fällt nun am Sonntag im Landwassertal.

Ich würde nicht sagen, dass das Momentum jetzt auf unserer Seite ist.
Autor: Sandro AeschlimannTorhüter HC Davos

Matchwinner für den HCD in Spiel 2 war Sandro Aeschlimann. Der 26-jährige Torhüter hatte letzten Mittwoch in Spiel 1 beim Stand von 0:3 Robert Mayer ersetzt. Seither liess er in 118 Minuten bloss ein Gegentor zu und wehrte 55 von 56 Schüssen auf sein Tor ab. In Bern gelang ihm sein erster Playoff-Shutout.

Nach der Partie wollte Aeschlimann seine eigene Leistung nicht ins Zentrum stellen, lobte vielmehr den starken Auftritt des ganzen Teams. Dass Davos nun im entscheidenden Spiel im Vorteil ist, glaubt der Emmentaler nicht: «Ich würde nicht sagen, dass das Momentum jetzt auf unserer Seite ist.» Beide Spiele seien sehr umkämpft gewesen. «Es könnte gut 2:0 für sie oder für uns stehen. Es wird im letzten Spiel wieder genau der gleiche Kampf werden.»

Kein Abwarten mehr beim SCB

Auf der Gegenseite hob auch Berns Simon Moser die Performance von Aeschlimann hervor. Als Hauptgrund für die Niederlage machte der Stürmer aber eigene Versäumnisse aus. «Wir hätten nicht so abwartend ins Spiel starten sollen. Prompt haben wir dann das 0:1 kassiert.»

Er und seine Mitspieler seien frustriert, dass sie die Serie nicht beenden konnten. Das Verpasste wollen Moser und Co. am Sonntag nachholen. Der 32-Jährige verspricht: «Wir werden bereit sein.»

Video
Archiv: Davos erzwingt gegen Bern ein entscheidendes Spiel
Aus Sport-Clip vom 09.04.2021.
abspielen

SRF zwei, powerplay, 09.04.21, 22:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Philipp Spuhler  (PSp)
    Was sich rückblickend ereignet hat, das ist Schnee von gestern. Ich hoffe auf den HCD weil sie es verdient hätten in die Playoffs zu kommen, auch finde ich das Wegziehen von Raeto Raffainer etwas fragwürdig so kurz vor der entscheidenden Phase der Meisterschaft.
    1. Antwort von Daniel Hüppin  (Daniel Hüppin)
      @Philipp Spuhler: Für mich sind auch der Wechsel von Raeto Raffainer zum SCB an sich wie auch dessen Zeitpunkt Schnee von gestern. Ich denke, das sollte keinen Einfluss mehr haben, wie der HCD heute auftritt und abschneidet. Und ich meine, mit Jan Alston hat man für die Zukunft einen mehr als würdigen Nachfolger gewählt.
    2. Antwort von Philipp Spuhler  (PSp)
      @Daniel Hüppin, ja Jan Alston ist für die Zukunft eine gute Lösung, aber Raeto Raffeiner hätte dem HCD nützlicher sein können in der laufenden Saison. Aber der EVZ wäre wohl für Bern als auch für Davos zu stark. ;-))
    3. Antwort von Daniel Hüppin  (Daniel Hüppin)
      @Philipp Spuhler: Sollte der HCD die Playoff-Qualifikation schaffen, wäre er gegen den EVZ sicher klar Aussenseiter. Aber das muss nicht unbedingt schlecht sein. Der HCD dürfte gewinnen, der EVZ müsste gewinnen, so wie die Regular Season verlaufen ist. Aber zuerst muss der HCD die Hürde SCB meistern.
  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Weiter kommt das Team, welches mehr Willen, Herzblut, Opferbereitschaft und Cleverness an den Tag legt. Natürlich ist Davos inzwischen als Favorit zu betrachten. Aber das heisst noch gar nichts.... ;-))
    1. Antwort von Daniel Hüppin  (Daniel Hüppin)
      @Francis Waeber: Dass der HCD jetzt Favorit sein soll, kann man relativieren. Nachdem jede Mannschaft ein Spiel gewonnen hat, sehe ich die Ausgangslage bei 50:50.
    2. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      @ Hüppin - würde ich seit letzten Freitag nicht mehr unterschreiben - zumal beim momentanem Zustand beider Clubs die "Favoritenrolle" eher ein Nachteil sein dürfte.... ;-))
  • Kommentar von Martin Gebauer  (Mäde)
    Rückblickend ist es enorm schade, konnte die vergangene Saison nicht fertig gespielt werden. Der SCB wäre mit grösster Wahrscheinlichkeit abgestiegen. Nun besteht wenigstens die Hoffnung, dass die Berner endlich das kriegen was sie schon lange verdienen, nämlich nichts. Wie wunderbar, es ist Playoff und alle Berner Vereine sind weg. Der SCL hat leider keine Substanz mehr und Biel und Bern werden für ihre masslose Arroganz bestraft. Hopp HCD, kickt die Plüschbären in die Bedeutungslosigkeit.
    1. Antwort von Stefan Salvisberg  (Deadpool)
      Merken Sie eigendlich nicht wie lachhaft sich das Wort Arroganz aus dem Munde eines Stadtzürchers anhört Herr Gebauer? Wenn der SCB heute rausfaulen sollte ist dies mehr als gerecht, ein solches Trauerspiel ist kaum mit anzusehen. Ich zumindest hoffe dass den Zuzis in den PO gehörig der Arsch aufgerissen wird. Der wohl unsympatischste Verein mit den unsympatischsten Fans der Schweiz. Und Sie Herr Gebauer sind das Paradebeispiel.
    2. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      Sollte "polemisieren" je olympische Disziplin werden, wäre Herr Gebauers überlegener Goldmedaillengewinn rein Formsache.... ;-))