Zum Inhalt springen
Inhalt

ZSC mit klarem Heimsieg Für den Aufsteiger gibt's beim Meister nichts zu holen

Beim 5:2-Heimsieg über die Rapperswil-Jona Lakers treffen 5 verschiedene Spieler für die ZSC Lions.

Legende: Video Zusammenfassung ZSC Lions - Lakers abspielen. Laufzeit 04:07 Minuten.
Aus sportaktuell vom 29.10.2018.

Das 2. Zürichsee-Derby innert 72 Stunden war um einiges chancen- und torreicher als das 1. Duell in Rapperswil. Der Sieger blieb aber der gleiche. Während die Lions am vergangenen Freitag zu einem 1:0-Minisieg gekommen waren, feierten sie im Hallenstadion einen 5:2-Erfolg.

Optimale Starts in die Drittel

Die Zürcher kamen jeweils hellwach aus der Kabine und belohnten ihr konzentriertes Auftreten mit einem frühen Tor:

  • 3. Minute: Raphael Prassl reagiert nach einem Pfostenschuss von Phil Baltisberger am schnellsten und trifft zur frühen Führung.
  • 26. Minute: Denis Hollenstein bringt die Lions mit einem «Bully-Goal» 2:1 in Front.
  • 42. Minute: Simon Bodenmann erzielt das 4:2 und sorgt für die Vorentscheidung.

Nach zuvor 3 Niederlagen in Folge kamen für den Meister die Duelle gegen den Aufsteiger also zum richtigen Zeitpunkt. Mit den 6 Punkten aus den beiden Partien haben die ZSC Lions den Anschluss an die Spitze wieder geschafft.

Rapperswil hält 40 Minuten gut mit

Und die Lakers? Die St. Galler hielten vor allem in den ersten beiden Drittel gut mit (Schussverhältnis 21:23). Nach dem frühen Rückstand nutzten sie einen Wechselfehler der Gastgeber zum Ausgleich. Florian Schmucki hatte Fabian Brem mit einem Pass von hinter dem eigenen Tor lanciert. Brem konnte alleine auf Niklas Schlegel losziehen und vollendete souverän.

Legende: Video Schmucki mit «Laserpass», Brem trifft zum Ausgleich abspielen. Laufzeit 00:17 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.10.2018.

Nachdem Lions-Topskorer Jérôme Bachofner das 3:1 erzielt hatte (31.), sorgten die Lakers kurz vor Ablauf des Mitteldrittels in doppelter Überzahl noch einmal für Spannung. Im letzten Abschnitt war dann die Luft aber draussen.

Schon auf das 2:4 konnten sie nicht mehr reagieren, den Schlusspunkt setzte Drew Shore mit einem «Buebetrickli» (53.).

Sendebezug: Eishockeyaktuell, SRF zwei, 22:30 Uhr, 26.10.2018

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.