Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Zürcher siegen in Lugano 1:0 Künzle-Tor reicht den ZSC Lions zum Break

  • Den entscheidenden Treffer erzielt Mike Künzle nach einem Abpraller in der 35. Minute.
  • Lukas Flüeler gelingt der 2. Shutout in diesen Playoffs.
  • Am Samstag geht es im Hallenstadion weiter mit Finalspiel 2 (ab 20:00 Uhr live auf SRF zwei)

Am Ende war es wieder ein Spieler der 4. Linie der Zürcher, der zum Matchwinner in Lugano avancierte: Künzle stellte seine neue Treffsicherheit mit dem 4. Treffer in den letzten 5 Spielen auch im Final unter Beweis. Nach einem Vorstoss von Pius Suter drückte Künzle den Rebound aus kurzer Distanz über die Linie. In der Quali waren ihm in 44 Spielen nur gerade 7 Tore gelungen.

Die Führung war zu diesem Zeitpunkt verdient, hatten sich die Gäste doch nach einem verhaltenen Startdrittel ein klares Chancenplus erarbeitet. Erst kurz vor der 2. Drittelspause tauchten die Luganesi mit Luca Fazzini und Bobby Sanguinetti zweimal gefährlich vor ZSC-Keeper Lukas Flüeler auf.

Lugano-Offensive ohne Durchschlagskraft

Auch im weiteren Spielverlauf blieb die Offensive der «Bianconeri» weitgehend harmlos. Erst in den letzten 5 Minuten, als Lugano mit dem Mute der Verzweiflung anrannte, wurde der Druck auf den ZSC noch einmal erhöht. Doch die abgeklärte Lions-Verteidigung um Rückkehrer Kevin Klein und Flüeler liess sich nicht mehr überwinden.

Video
Gregory Hofmann rettet zweimal in höchster Not
Aus sportlive vom 12.04.2018.
abspielen

In den letzten beiden Finalserien gegen die Lions 2000 und 2001, die beide verloren gingen, waren die Luganesi jeweils mit einem Heimsieg in die Serie gestartet. Nun stehen die Tessiner bereits nach dem 1. Spiel unter Druck.

Video
Nach Pucktreffer: Verwirrung um Schiri Eichmann
Aus Sport-Clip vom 12.04.2018.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 12.04.18, 20:10 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Marc Nager  (Marc Nager)
    Wenn das so weiter geht mit diesen Siegen mit nur einem Tor Unterschied, dann darf sich der ZSC nicht beklagen, wenn er als glücklichste Mannschaft der Play-Offs bezeichnet wird.
    1. Antwort von Christian Oberhänsli  (cob)
      Knappe Entscheidungen bedeutet nicht glücklich, sondern dass die Mannschaften ausgeglichen sind resp. die Torhüter Top-Jobs verrichten...!
      Es sind trotz "knapp" gute und vorallem spannende Spiele.
  • Kommentar von Luu W.  (Luu W.)
    Gratulation ZSC... Nichts desto trotz muss man sich fragen wofür man sich in der Quali zu den Playoffs so viel Mühe gibt und viele Punkte holt (Siehe SCB) um dann gegen eine Mannschaft auszuscheiden, die noch knapp in die Playoffs gekommen ist (siehe ZSC). Dieser Modus ist ein Witz und eine Anpassung überfällig ;)
    1. Antwort von Christian Oberhänsli  (cob)
      Man muss dann parat sein wenns drauf an kommt .... ! Kräfte einteilen und dem Gegner den Glauben lassen, er sei stärker und dann eiskalt zuschlagen!
      greez cob
    2. Antwort von Franz Huber  (Raffi)
      Haben sie das vor zwei Jahren als es umgekehrt war auch so gesehen.
  • Kommentar von Alfred Signer  (Giacobbo)
    Das 1. Finalspiel habe ich hier in Italien nur auf dem Ticker mitbekommen. Das Lions-Break muss noch nicht viel bedeuten, aber ich denke, das Momentum hat sich definitiv auf die Zürcher Seite hin bewegt. Evviva ZSC!!! Die Meister-Leibchen können bestellt werden!
    1. Antwort von Christian Oberhänsli  (cob)
      Gegen Biel waren sie auch mächtig im Hintertreffen und haben dann das Ganze noch gedreht....Leibchen besser noch nicht drucken ;-)
      greez cob