Zum Inhalt springen

Header

Video
Fischer: «Das sind die mühsamsten Momente»
Aus Sport-Clip vom 16.05.2021.
abspielen
Inhalt

28 Spieler im WM-Aufgebot Patrick Fischer macht letzten Kaderschnitt

Dominik Egli, Michael Fora, Alessio Bertaggia und Samuel Walser figurieren nicht im 28-köpfigen WM-Kader der Schweiz.

Nachdem am Samstag die NHL-Spieler Nico Hischier, Timo Meier, Philipp Kurashev und Jonas Siegenthaler zur Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft nach Riga stiessen, hat Trainer Patrick Fischer seinen letzten Kaderschnitt für die anstehende WM in Lettland vollzogen.

Vier Spieler müssen die Heimreise antreten: Die Verteidiger Dominik Egli und Michael Fora sowie die Stürmer Alessio Bertaggia und Samuel Walser haben den letzten Cut nicht geschafft.

7 WM-Debütanten

«Solche Entscheidungen sind nie einfach und dank der starken Performance des ganzen Teams war es in diesem Jahr besonders schwer. Ich möchte mich bei allen vier Spielern für ihren grossartigen Einsatz bedanken», so Fischer.

Somit ist das WM-Team mit 28 Spielern komplett. Für Melvin Nyffeler, Santeri Alatalo, Fabian Heldner, Tobias Geisser, Killian Mottet, Jonas Siegenthaler und Dario Simion wird es die erste A-WM – für Andres Ambühl bereits die 16.

Der WM-Auftakt erfolgt für die Schweizer Nationalmannschaft am kommenden Samstag gegen Tschechien.

Das WM-Aufgebot im Überblick

Box aufklappenBox zuklappen

Torhüter (3): Reto Berra (Fribourg-Gottéron), Leonardo Genoni (EV Zug), Melvin Nyffeler (SC Rapperswil-Jona Lakers)

Verteidiger (10): Santeri Alatalo (EV Zug), Raphael Diaz (EV Zug), Lukas Frick (Lausanne HC), Tobias Geisser (EV Zug), Fabian Heldner (Lausanne HC), Romain Loeffel (HC Lugano), Janis Jérôme Moser (EHC Biel-Bienne), Mirco Müller (Leksands IF/SWE), Jonas Siegenthaler (New Jersey Devils/NHL), Ramon Untersander (SC Bern).

Stürmer (15): Andres Ambühl (HC Davos), Sven Andrighetto (ZSC Lions), Christoph Bertschy (Lausanne HC), Enzo Corvi (HC Davos), Fabrice Herzog (HC Davos), Nico Hischier (New Jersey Devils/NHL), Grégory Hofmann (EV Zug), Philipp Kurashev (Chicago Blackhawks/NHL), Timo Meier (San Jose Sharks/NHL), Killian Mottet (Fribourg-Gottéron), Vincent Praplan (SC Bern), Noah Rod (Genève-Servette HC), Tristan Scherwey (SC Bern), Dario Simion (EV Zug), Joël Vermin (Genève-Servette HC).

Video
Schweiz schlägt Lettland erneut
Aus Sport-Clip vom 15.05.2021.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Dass Fiscjer einen der besten CH Verteidiger ...Fora...nicht mitnimmt. Aber einen Geisser oder Loeffel. Fischer hat schon so viele ko.msche Entscheide getroffen. Seit 2015 erst einmal ein Exploit sonst dümpelt die Nati um Rang 8 herum. Ist definitiv auch dem Trainer geschuldet. Wird Zeit dass ein neuer Trainer frische Luft und Schwung rein bringt und neue Ideen.
    1. Antwort von Samuel Nogler  (semi-arid)
      Bewerben Sie sich doch bitte als Nationaltrainer und wir werden dann sehen, ob Sie annähernd so viel Ahnung von Eishockey haben als Patrick Fischer.
      Vermutlich würden Sie den HC Ambrì-Piotta aufbieten und dann Fortfait alle WM-Spiele verlieren, weil Sie nicht merken, dass gewisse Spieler nicht für die Schweizer Nationalmannschaft spielen dürfen.
    2. Antwort von Roger Elsenberger  (Elsinho77)
      Hat genügend gute Verteidiger. Weil die Kadergrösse diese Saison grösser ist, kann man gut einen Geisser mitnehmen. Wird nicht viele Einsatzminuten kriegen, aber eine WM miterleben. Einen Fora nimmst du nicht als Ersatz mit.
    3. Antwort von Felice Limacher  (Felimas)
      Da waren natürlich unqualifizierte Gisler-Besserwissereien zu erwarten ...
      Noch kein Trainer hat annähernd soviel erreicht wie Fischer, der seine Sache absolut hervorragend macht.
      Dass er Geisser Fora vorzieh liegt auf der Hand und hat ganz einfach mit deren Leistung diese Saison und während der WM-Vorbereitung zu tun ... mal abgesehen davon, dass dass Fischer keine Veteinsbrille trägt.
    4. Antwort von Raphael Walker  (Raphael Walker)
      Ich gehe mit Herr Gisler einig und die Frisur ist auch eher nichts für over40+
      Ich verstehe das Änderungen bennotigt aber ob das der richtige Weg ist bezweifle ich
      Obwohl halt schwierig bei so vielen top Schweizer Spieler nur 28 auszuwählen
    5. Antwort von Felice Limacher  (Felimas)
      @ Walker: ... wenn dann Menschen noch wegen ihrer Frisur und zudem noch entsprechend ihres Alters beurteilt werden, kann ich solche Kommentare beim besten Willen nicht mehr ernst nehmen. Das ist einfach nur noch lächerlich.
    6. Antwort von Erich Singer  (Mairegen)
      Was bezwecken sie eigentlich mit ihren ständigen unqualifizierten und provokativen Posts? Oder gibt ihr IQ einfach nicht mehr her?
  • Kommentar von Regula Schnetzer  (Gwundernase)
    Er hat bekanntlich auf die Teilnahme an dieser WM verzichtet, Wasserverdrängung hin oder her. Seine Familie geht heuer vor.
  • Kommentar von Félix Delahaye  (Delahaye)
    Hätte Simon Moser mitgenommen. Mit seiner Wasserverdrängung ist er international Gold wert.
    1. Antwort von jean-claude albert heusser  (jeani)
      Hätte zählt eben nicht und Patrik Fischer hat eben die, Qual der Wahl bei so vielen guten CH Spielern und das ist ja auch erfreulich!
      Hopp Schwiiiz!
    2. Antwort von Pascal Staudenmann  (Pascal Staudenmann)
      Ja, Simon Moser wäre sicherlich ein super Spieler für die WM, da haben Sie Recht.
      Er hat allerdings vor einigen Wochen kommuniziert, dass er dieses Jahr nicht dabei sein kann, da er gerade erst Vater geworden ist.