Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Schweiz - Frankreich: Zusammenfassung abspielen. Laufzeit 03:22 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 26.04.2019.
Inhalt

3 Tore bei Premiere Hischier-Show bei Kantersieg gegen Frankreich

  • Die Nati gewinnt das erste von 2 WM-Testspielen gegen Frankreich in Siders mit 6:0.
  • Grégory Hofmann, Andres Ambühl, Nico Hischier (3) und Philipp Kuraschew treffen für die Schweiz.
  • Am Samstag steht bereits der nächste Test gegen Frankreich auf dem Programm.

Im 3. Drittel gegen Frankreich war es soweit: Bei seiner Premiere im Nati-Dress zeigte Nico Hischier, weshalb er vor 2 Jahren als Nummer-1-Pick im NHL-Draft ausgewählt worden war. Mit 3 Toren schoss er den Sieg gegen die «Equipe Tricolore» ins Trockene und war damit der Matchwinner:

  • Wenige Sekunden ist der Schlussabschnitt alt, als der Walliser in Siders das 3:0 erzielt.
  • 6 Minuten vor dem Ende doppelt der 20-Jährige nach.
  • 3 Minuten später machte er mit dem 5:0 den persönlichen Hattrick perfekt.

Der zweite Matchwinner stand zwischen den Schweizer Pfosten. Reto Berra wehrte alle Schüsse der Franzosen ab und feierte seinen zweiten Shutout mit der Nati. Allerdings musste der Gottéron-Hüter nur gerade 17 Abschlüsse der Franzosen parieren. So war einem starken Schweizer Team nicht beizukommen.

Live-Hinweis

Am Samstag wartet erneut Frankreich auf die Nati. Danach geht es zweimal gegen Lettland. Alle Spiele können Sie in den nächsten Tagen live mitverfolgen:

Schweiz - Frankreich

  • Samstag, 27.4., 17:50 Uhr live auf SRF zwei/info

Schweiz - Lettland

  • Freitag, 03.05., 20:00 Uhr live auf SRF zwei
  • Samstag, 04.05., 18:15 Uhr live auf SRF zwei

Auch 2. Youngster erfolgreich

Nach einem torlosen Startdrittel war es Grégory Hofmann, der das Spiel mit dem 1:0 in die richtigen Bahnen lenkte (22.). Kurz vor Spielhälfte blieb das Davoser Urgestein Andres Ambühl nach einem Abpraller cool und erzielte das 2:0, bevor im Schlussdrittel die Show des Nico Hischier begann.

Für den Schlusspunkt war mit Philipp Kuraschew ein weiterer Neuling zuständig. Der Mann, der in der AHL für die Rockford IceHogs spielt, ist sogar noch ein paar Monate jünger als Hischier.

Legende: Video Rathgeb: «Habe mich am Anfang nicht so wohlgefühlt» abspielen. Laufzeit 00:48 Minuten.
Aus sportlive vom 26.04.2019.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 26.04.19, 20:00 Uhr

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser (jeani)
    Hans Peter, die Nati 2019 ist nicht schlechter als die von 2018 und wer hätte damals erwartet, cdass die Schweiz im Final steht und um den WM Titel spielt! Also "Giele gät gas u rocket due WM!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Peter (Hanspeter97)
    Meier hat ja leider schon abgesagt für die WM wegen seinen Vertragsverhandlungen aber grundsätzlich Stimme ich Ihnen zu. Sollte Niederreiter noch kommen hätte die Schweiz eine Toplinie die es in sich hat. Nur hoffe ich dass Niederreiter eben nicht kommt, sondern es mit den Canes weit bringt in den playoffs ;)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Pascal Schuler (zensiert25)
    Trotzdem müssen wir uns nicht verstecken. Hischier ist ein Jahrhundert-Talent und jetzt kommt Josi dazu. Einer der weltbesten Verteidiger. Einer Viertelfinal-Qualifikation schaute ich selten entspannter entgegen. Wer ab da dann noch dazukommen könnte (Nino, Meier, Andrighetto, Kukan), da kann schon was gehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen