Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Schweiz - Slowakei
Aus Sport-Clip vom 27.05.2021.
abspielen
Inhalt

8:1-Sieg gegen die Slowakei Schweiz reagiert mit Schützenfest auf Schweden-Klatsche

  • Die Schweiz zeigt an der Eishockey-WM in Riga nach der 0:7-Pleite gegen Schweden eine eindrückliche Reaktion und schlägt die Slowakei mit 8:1.
  • 5 der 8 Treffer fallen in Überzahl.
  • Für das Team von Trainer Patrick Fischer ist es der 3. Sieg im 4. Spiel.
  • Grégory Hofmann glänzt mit 4 Skorerpunkten (2 Tore, 2 Assists).

«Das ist der perfekte Zeitpunkt für eine Reaktion», sagte Tristan Scherwey im Vorfeld der Partie gegen die Slowakei. Nachdem man im Spiel gegen die Schweden nichts von dem habe umsetzen können, was man sich vorgenommen habe (O-Ton Ramon Untersander), fanden die Schweizer zum Leistungsniveau der ersten beiden WM-Spiele zurück und dominierten die Slowaken in allen Belangen.

Schweizer Jubel nach einem Tor
Legende: Haben eindrücklich zurückgeschlagen Die Schweizer deklassierten die Slowakei an der WM in Riga. Keystone

Die Osteuropäer, zuvor noch verlustpunktloser Leader der Gruppe A, zeigten sich zudem früh als gönnerhafter Aufbaugegner. Schon nach 7 Minuten checkte Kristian Pospisil Andres Ambühl gegen den Kopf.

Die Folge war ein Restausschluss gegen den Slowaken und ein 5-minütiges Powerplay für die Schweiz, welches Raphael Diaz zum Führungstreffer nutzte. Dabei bekundeten die Schweizer auch Glück, wäre Matus Sukel nach einem missglückten Ausflug von Reto Berra doch beinahe ein Shorthander gelungen.

2 Spieldauer-Disziplinarstrafen gegen Slowakei

Nach 3 weiteren unbeantworteten Treffern der Schweizer im Mittelabschnitt war der Mist bereits nach 2 Dritteln geführt. So kam es in den letzten 20 Minuten zum Schaulaufen.

Zudem verlor erneut ein Slowake die Nerven: Mislan Rosandic wurde nach einer Spuckattacke auf Jonas Siegenthaler ebenfalls vorzeitig unter die Dusche geschickt (52.). Auch diese Strafe wussten die Schweizer auszunutzen. Am Ende standen 5 Powerplay-Treffer zu Buche.

Video
Rosandic spuckt Siegenthaler auf den Handschuh
Aus Sport-Clip vom 27.05.2021.
abspielen

Mehrere Schweizer Akteure ragten aus einem starken Kollektiv heraus:

  • Diaz: Der Captain erzielte das wichtige 1:0 in Überzahl mit einem abgelenkten Slapshot (10.) und war damit Dosenöffner für den Torreigen. Zudem verbuchte er einen Assist beim 2:0 durch Sven Andrighetto (21.).
Video
Zuerst «Riesenschwein», dann Diaz-Treffer
Aus Sport-Clip vom 27.05.2021.
abspielen
  • Romain Loeffel: Der Lugano-Verteidiger schoss die Tore zum 3:0 und 8:1 und liess sich noch einen Assist notieren.
  • Grégory Hofmann: Der Stürmer des EV Zug kam auf 4 Skorerpunkte (Tore zum 4:0 und 7:1, dazu 2 Assists).

Video
Das 7:1: Hofmann trifft nach sehenswerter Kombination
Aus Sport-Clip vom 27.05.2021.
abspielen
  • Andrighetto: Der Angreifer der ZSC Lions sammelte 3 Skorerpunkte (1 Tor, 2 Assists).
  • Berra: Der Gottéron-Keeper erhielt den Vorzug gegenüber Leonardo Genoni und zeigte nach dem Shutout gegen Dänemark erneut eine starke Leistung. Er musste sich einzig von Michal Kristof (46.) bezwingen lassen.

So geht es weiter

Die Schweiz trifft am Samstag im Spitzenkampf auf Russland, das nach 4 Spielen ebenfalls 9 Punkte auf dem Konto hat. Die Partie findet um 15:15 Uhr (live auf SRF zwei) statt. Danach folgen noch die Partien gegen die Aussenseiter Belarus (Sonntag) und Grossbritannien (Dienstag).

SRF zwei, sportlive, 27.05.2021, 15:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

36 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Toll dass die CH gewonnen hat. Was mich am Artikel stört ist dass hier von dominieren in allen Belangen, geschrieben wird. Habe die ersten 2 Drittel gesehen das war kein dominieren, sondern ein Spiel das relativ ausgeglichen war. Das Spiel lief für die Schweiz. Slovaken hatten gute Chancen in Führung zu gehen. Also Puck flach halten und die Erwartungen nicht zu hoch schrauben.
  • Kommentar von Heinz Hugentobler  (John F.)
    @SRF: Euer Klassement Gruppe A der Eishockey-WM stimmt nicht, jenes im TV ist richtig! 1. Russland, 2. CH, etc.
    1. Antwort von SRF Sport (SRF)
      @Heinz Hugentobler. Guten Tag. Besten Dank für den Hinweis. Die Klassierung wurde bei uns in der App nun auch berichtigt. Freundliche Grüsse. SRF Sport
  • Kommentar von Urs Planta  (upla)
    Hallo srf
    Wie wärs mit einer Scorerliste? Minimum von den Schweizern... siehe NHL
    Im Übrigen bin ich froh, dass diese geile Truppe allen notorischen Nörgelern das Maul gestopft hat. Und wie ich vorgestern geschrieben habe, vielleicht war ja Schwedenspiel wirklich einfach ein genialer Schachzug von Fischi...
    1. Antwort von jean-claude albert heusser  (jeani)
      Glaube kaum, dass Trainer Fischer so Freude am 0:7 gehabt hat?
    2. Antwort von Urs Planta  (upla)
      An Herr Heusser
      Ich glaube auch nicht dass er seinen Jungs gesagt hat, "verliert mal 0:7". Aber, wie Sie ja bestens wissen, haben wir zweimal im Final gegen Schweden verloren.
      "Den Gegener in Sicherheit wiegen" ist eine uralte Taktik den schon die alten Römer anwendeten...
      In zehn Tagen werden wir es wissen, wenn alles aufgeht, war die Taktik genial.
      Wenn nicht, geht die Welt nicht unter und wir versuchen es nächstes Jahr wieder. Manchmal führen au Umwege zum Ziel...