Zum Inhalt springen

Header

Audio
Weibel: «Wirtschaftlich sind wir an einem kritischen Punkt angelangt»
abspielen. Laufzeit 04:36 Minuten.
Inhalt

Auch aus Rücksicht auf Spieler Kein Nati-Zusammenzug im Februar

Die Nationalmannschaft hat den Zusammenzug im Februar und die beiden geplanten Testspiele gegen Deutschland abgesagt.

Ausschlaggebend für den Verzicht auf den Februar-Zusammenzug ist die aktuelle epidemiologische und gesundheitspolitische Situation in der Schweiz sowie die bereits hohe Belastung der Spieler.

«Wir haben diesen Entscheid nach gründlicher Evaluation der aktuellen Lage getroffen. In dieser für alle Beteiligten schwierigen Situation ist lösungsorientiertes Verhalten gefragt», sagte Director National Teams Lars Weibel. «Deshalb trafen wir einen Vernunftentscheid im Sinne der Gesamtinteressen des Schweizer Eishockeys und unserer Spieler».

Nati-Coach Patrick Fischer.
Legende: Muss auf den nächsten Zusammenzug warten Nati-Coach Patrick Fischer. Keystone

Konzentration auf die WM

Der Fokus liegt nun voll und ganz auf den Vorbereitungswochen unmittelbar vor der Weltmeisterschaft im kommenden Frühling.

«Aus sportlicher Sicht ist die WM-Vorbereitung für uns absolut entscheidend, zumal die anderen Nationen ihre Nationalmannschaften im November, Dezember und Februar zusammenziehen konnten bzw. können. Unser letztes Länderspiel liegt genau ein Jahr zurück», so Weibel.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Solange diese Corona Pandemie grassiert ist Sport nur Nebensache!
  • Kommentar von Thomas Steiner  (Tom Stone)
    Verstehe ich nicht ganz und ist sicher eher ein Nachteil für die WM. Lieber die Saison verlängern mit mehr (und längeren) Pausen.