Zum Inhalt springen
Inhalt

David Aebischer In den Fussstapfen des grossen Namensvetters

U20-Star David Aebischer gilt als grosses Talent – und weist erstaunliche Parallelen zum grossen Namensvetter auf.

David Aebischer während der U20-WM in Kanada.
Legende: Will sich weiterentwickeln David Aebischer Keystone

Rund um den Jahreswechsel sorgte der Nachwuchs auf dem Eis für Furore: Die U20-Nationalmannschaft schlug das topgesetzte Schweden an der Weltmeisterschaft im Viertelfinal. Letztlich musste die Medaille dann warten. Und doch: Der Schweizer Nachwuchs bewegt sich mit den grossen Eishockeynationen auf Augenhöhe.

Legende: Video Schweizer U20-Nati schafft den Coup gegen Schweden abspielen. Laufzeit 03:43 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 03.01.2019.

Einer der Hauptprotagonisten bei diesem Spektakel-Turnier: David Aebischer. «Wir wussten, dass wir Geschichte geschrieben hatten», blickt der Verteidiger zurück. 18 Jahre jung ist das aus dem Kanton Fribourg stammende Talent, spielt momentan bei den Olympiques de Gatineau in der kanadischen Juniorenliga.

Der grosse Namensvetter

David Aebischer? Eishockey-Star? Fribourg? Da klingelt es nicht nur in den Ohren von Eishockey-Fanatikern. Der Namensvetter des jungen Talents hat als Goalie Legendenstatus erlangt, ging dank dem Stanley-Cup-Triumph 2001 mit den Colorado Avalanche als Pionier in die Eishockey-Geschichte ein.

Meine Eltern hatten keine Ahnung von Eishockey.
Autor: David AebischerVerteidiger Olympiques de Gatineau

Die Parallelen sind erstaunlich: Beide wurden bei Fribourg-Gottéron gross, beide zogen in der Juniorenzeit nach Übersee. Beide schufen sich dank starken Leistungen an der U20-WM einen Namen. Dabei siegten sowohl David Senior als auch David Junior sensationell gegen Schweden im Viertelfinal – und beide scheiterten in der Folge an Finnland.

Verwandt ist der junge Aebischer nicht mit seinem älteren Namensvetter, der sich als Goalietrainer bei Gottéron für den Nachwuchs engagiert. Der 18-Jährige meint: «Meine Eltern haben keine Ahnung von Eishockey, sie wussten nicht, dass es einen bekannten David Aebischer gibt.» Lustige Geschichten gebe es aber allemal: «In der Schweiz werde ich oft darauf angesprochen. Ich wurde auch schon auf Fotos des anderen David Aebischers getaggt.»

Wechsel in die Schweiz?

Es scheint möglich, dass die Goalie-Legende dem jungen Aebischer bald täglich zur Seite stehen wird. Wie der technische Direktor der Olympiques de Gatineau verlauten liess, sei Aebischer nah dran an einem Wechsel in die National League zu Fribourg Gottéron. Hier besitzt er noch einen laufenden Vertrag bis 2020.

Ich will mit der Entscheidung bis zum NHL-Draft warten.
Autor: David Aebischerzur Frage, ob er in die Schweiz zurückkehrt

Aebischer selbst bremst die Erwartungen: «Ich war etwas erschrocken, als ich die Gerüchte mitbekam. Ich will bis nach dem NHL-Draft im Juni mit der Entscheidung warten.» Knüpft er im weiteren Saisonverlauf an die Leistungen der WM an, so rechnet er sich durchaus Chancen aus.

Sendebezug: SRF 1, sportaktuell, 6.1.19., 22:30 Uhr