Zum Inhalt springen

Header

Video
Stalder: «Sie wirkten zunehmend frustriert und wurden aggressiv»
Aus Sport-Clip vom 21.08.2021.
abspielen
Inhalt

Frauen-WM Calgary Frauen-Nati schlägt sich tapfer gegen den Weltmeister

  • Die Schweizer Frauen-Nationalmannschaft verliert an der WM in Calgary ihr erstes Gruppenspiel gegen die USA mit 0:3.
  • Die Schweizer Hüterin Andrea Brändli glänzt mit 55 Paraden.
  • Ihr nächstes Spiel bestreitet die Nati in der Nacht auf Sonntag (MESZ) gegen die Auswahl des russischen Verbandes.

0:8 hatte die Schweiz an der letzten WM vor zwei Jahren gegen die USA verloren. Bei den diesjährigen Titelkämpfen im kanadischen Calgary setzte es gegen die haushohen Favoritinnen zum Auftakt der Vorrunden-Gruppe A zwar ebenfalls eine Niederlage ab, mit 0:3 fiel sie aber akzeptabel aus.

Brändli unter Dauerbeschuss

Die Tore für die Titelverteidigerinnen erzielten Brianna Decker (5. Minute), Kendall Coyne Schofield (25.) und Grace Zumwinkle (39.). Die übrigen 55 Versuche der Amerikanerinnen wehrte die an der Ohio State University engagierte Schweizer Torhüterin Andrea Brändli ab.

Zu Zählbarem in der Offensive reicht es den Schweizerinnen nicht. Das Team von Headcoach Colin Muller brachte nur 10 Abschlüsse auf das Tor von Brändlis Gegenüber Alex Cavallini.

Im anderen Spiel der Gruppe A schlug Kanada Finnland trotz 0:2-Rückstand nach dem 1. Drittel mit 5:3. Alle fünf Teams der stärkeren Vorrunden-Gruppe A sind für die Viertelfinals vorqualifiziert. Dazu kommen drei Teams der Gruppe B.

Gruppe A

1. USA
1
3:03
2. Kanada
15:33
3. ROC
1
3:13
4. Finnland
13:50
5. Schweiz
21:60

Radio SRF 1, 21.8.21, 7-Uhr-Bulletin;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.