Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Gruppengegner bekannt Eishockey-Nati trifft an WM 2021 auf Russland und Schweden

Die Schweizer Nationalmannschaft bestreitet die Vorrunde an der WM 2021 in Minsk.

Nati-Coach Patrick Fischer.
Legende: Erreichte mit der Schweiz 2018 den WM-Final Nati-Coach Patrick Fischer. Keystone

An der WM 2021 trifft das Team von Patrick Fischer neben dem Co-Gastgeber Weissrussland auch auf Russland und Schweden. Die weiteren Gegner der Schweiz in der Gruppe A sind Tschechien, die Slowakei, Dänemark und Grossbritannien.

Spielort für das Team von Nationalcoach Patrick Fischer wird demnach die 15'086 Zuschauer fassende «Minsk Arena» sein. 2014, als die WM letztmals in Minsk stattfand, verpasste die Schweizer Auswahl als Gruppenfünfter die K.o.-Runde knapp.

Kanada spielt in Riga

In der Gruppe B, die in der lettischen Hauptstadt Riga ausgetragen wird, befinden sich unter anderen Titelverteidiger Finnland und Kanada, der WM-Zweite von 2019.

Die in diesem Jahr in Lausanne und Zürich geplante WM musste wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt werden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Heiner Zumbrunn  (Heiner Zumbrunn)
    Natürlich bietet Minsk einiges an Sehenswürdigkeiten. Aber Riga wäre eine der grossen Städte Europas.
    Wer nach Minsk geht sollte sich das Weissrussische Staatsmuseum zur Geschichte des grossen patriotischen Krieges, meint 2. Weltkrieg ansehen gehen. Ein recht modernes Gebäude das Gefühle zeigt - und zu erhalten sucht, was eher fragwürdig ist - die wir uns kaum mehr vorstellen können. Aber wie immer in den Nationen mit der überbelichteten eigenen Geschichte: Mit guter intellektueller Distanz.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Lukas Beetschen  (Lukas Beetschen)
    Die Gruppe in Minsk ist definitiv stärker einzustufen. Wird wohl ein Drei- oder sogar Vierkampf um die letzten beiden Plätze im Viertelfinal (leichte Vorteile Tschechien und Schweiz gegenüber Slowakei und Dänemark) und auch Weissrussland wird extrem motiviert sein. Bin auf den Spielplan gespannt und werde die Schweiz auf jeden Fall vor Ort unterstützen. HOPP SCHWEIZ!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen