Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Nach Nicht-Nomination Malgin kritisiert Nati-Coach Fischer

Der Oltner wurde für die WM nicht berücksichtigt. Fischers Äusserungen bezeichnete er nun als «schade» und «inkorrekt».

Da die Florida Panthers die Playoffs verpassten, wäre Denis Malgin für die WM zur Verfügung gestanden. «Wäre», denn Nati-Coach Patrick Fischer bot den Stürmer nicht auf. Begründung: Weil er «in unseren Augen nicht immer 100 Prozent Lust auf die Nationalmannschaft hatte».

Nun reagierte Malgin. Auf Instagram betonte der Oltner: «Die Entscheidung, dass ich [...] nicht an der WM spiele, ist 100% nicht meine.» Fischers Äusserungen seien «schade», der Ausdruck «nicht immer 100% Lust» sei «nicht korrekt». Das wisse jeder, der ihn kenne.

Legende: Video Aus dem Archiv: Malgin trifft gegen Edmonton abspielen. Laufzeit 00:18 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 11.01.2019.

Fischer wollte sich in der Folge nicht auf Diskussionen einlassen: «Malgin ist nicht immer zur Nati gestossen, wenn er aufgeboten wurde. Es gibt Regeln im Team. Ich muss mit allen Spielern fair umgehen.»

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christian Graf (Christian Graf)
    Grundsätzlich finde ich die Haltung von Fischer richtig, ich frage mich nur ob er das bei allen Spielern konsequent durchziehen wird. Ansonsten liefert er Stoff für Unruhe im Team. Konkret denke ich da an Überflieger Meier. Sollte er frei werden wird er möglicherweise nicht kommen, da er mit einer möglichen Verletzung nicht die Verhandlungen für einen lukrativen neuen Vertrag gefährden will. Wir werden sehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Reini Styger (stygersson)
    Jeder aus der NHL sollte aufgeboten werden, solange nicht mehr als als 22 Spieler von da (4 Blöcke und 2 Goalies) von da verfügbar sind, was ja noch nicht der Fall ist. Fischer hätte anders vorgehen und über eventuell passierte Sachen in der Vergangenheit hinwegsehen müssen. Niedereiter sagte auch schon einmal ab, als es um einen neuen Vertrag ging. Bei Timo Meier wird es wohl nicht anders sein. In Schweden wäre das kaum denkbar..., aber eben!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Steiner (Tom Stone)
    Der Junge hat auf die Nati verzichtet, um sich nicht zu verletzen vor seinem Florida-Deal. Nicht das erste Mal. Ist also schon korrekt, ihm die Grenzen aufzuzeigen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen