Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Nicolas Müller
Legende: Darf sich in der A-Nati präsentieren Nicolas Müller. Freshfocus
Inhalt

Neuer Name in der Hockey-Nati Nicolas Müller: Auf den Spuren von Kevin Fiala

Nati-Coach Fischer nutzt die Tests gegen Deutschland, um Nachwuchshoffnungen zu sichten. Eine davon ist Nicolas Müller.

13 Neulinge figurieren im Aufgebot von Patrick Fischer für die beiden Testspiele gegen Deutschland am Dienstag und Mittwoch. Der Nati-Coach deklarierte den Zusammenzug explizit als «Prospect Camp».

Einer der Spieler, die Fischer sichten will, ist Nicolas Müller. Der 19-jährige Center ist der einzige Söldner im Aufgebot. Der Baselbieter steht beim schwedischen Klub MoDo Hockey unter Vertrag und spielt dort in der U20.

Müller stammt aus dem Nachwuchs des EHC Basel. Mit noch nicht einmal 16 Jahren entschloss er sich zum Wechsel nach Schweden, um seine Entwicklung voranzutreiben.

Diesen Schritt bereut er bis heute nicht. In Schweden profitiert er von einer besseren individuellen Ausbildung, da Schule und Training optimal aufeinander abgestimmt werden.

Die Vorgehensweise Müllers erinnert an Kevin Fiala, der ebenfalls schon zu Juniorenzeiten nach Schweden gewechselt hatte und heute Stammspieler in der NHL (Nashville) ist. Müller hätte bestimmt nichts dagegen, wenn sein Weg gleich verlaufen würde, ist die NHL doch sein erklärtes Traumziel.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.