Zum Inhalt springen

Header

Audio
2020: Ein verlorenes Jahr für die Nationalmannschaft
abspielen. Laufzeit 01:54 Minuten.
Inhalt

Nur wenige Spiele Schweizer Hockey-Nati im 2020 auf Eis gelegt

Im Jahr 2020 hat die Schweizer Hockey-Nati gerade einmal 2 Partien absolviert. Wegen der Corona-Pandemie kam sie in diesem Jahr kaum vor.

Das Jahr 2020 lief statistisch erfolgreich für die Schweizer Eishockey-Nati, alle Spiele wurden gewonnen. Allerdings waren es nur 2 Partien und es fehlten jeweils die besten Spieler – ein Fakt, der also ohne Wert bleibt.

Lars Weibel, der bei Swiss Ice Hockey für die Nationalteams zuständig ist, sagte zur Popularität der Nati: «Die Heim-WM, die abgesagt worden ist, hätte uns einen Push geben sollen. Aber ich glaube dennoch, dass die Nationalmannschaft einen hohen Wert hat.»

Was Weibel zur Unterstützung von Sponsoren und Partnern während diesem Jahr sagt, weshalb die Nati Wiedergutmachung betreiben muss und wie sie in dieser Phase mit den Ansprüchen der Klubs umgeht, erfahren Sie im Audio-Beitrag oben.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Walter Haller  (wh)
    Verstehe das Interview inhaltlich nicht. Was wäre gewesen wenn die WM stattgefunden hätte? Die Situation ist für alle anderen Nationalteams die gleiche: Keine Spiele, keine Möglichkeit Resultate zu erzielen etc. Da finde ich jetzt gar nichts Spezifisches was unsere Nationalmannschaft betrifft. Der «Glaube» von Herr Weibel dass die Organisation dennoch einen «hohen Wert» hat, hilft auch keinem weiter. Der Wert wird alleine über die erbrachte Leistung auf dem Eis definiert.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen