Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Start ins WM-Abenteuer Doppelt gegen Frankreich: Eishockey-Nati rüstet sich für die WM

Die Nati spielt am Wochenende 2 Mal gegen Frankreich. Bis zur WM sind Rochaden zu erwarten.

In den Testspielen gegen Frankreich können sich die Nati-Spieler beweisen.
Legende: Wer schafft den Cut und fährt an die WM? In den Testspielen gegen Frankreich können sich die Nati-Spieler beweisen. Keystone/Salvatore Di Nolfi (Archiv)

Während in der National League der Playoff-Final erst noch bevorsteht, bereitet sich die Schweizer Eishockey-Nati bereits auf die WM in Helsinki (13. bis 29. Mai) vor.

Gegen Frankreich kann die Auswahl gleich 2 Mal Matchpraxis sammeln: Am Freitag spielt die Schweiz um 20 Uhr in Megève (FRA), am Sonntag empfängt man die Franzosen dann in Basel (ab 15:20 Uhr live auf SRF zwei und in der Sport App).

Wer kommt aus der NHL?

Im Aufgebot gegen die «Equipe Tricolore» stehen 24 Akteure (darunter 2 Torhüter). Spieler wie Calvin Thürkauf oder Michael Fora waren bereits an Olympia im Februar dabei und dürften auch im Mai zum Zug kommen. Trotzdem wird es Änderungen geben, denn von den Playoff-Halbfinalisten sind noch keine Spieler aufgeboten. Zudem kann Fischer im Vergleich zu Olympia wohl auf NHL-Verstärkung setzen.

Ein potenzieller Kandidat wäre Nico Hischier von New Jersey. Auch Übersee-Spieler, die mit ihrer Mannschaft in der 1. Playoff-Runde ausscheiden, könnten noch zum Team stossen. Fischer kündigt bereits jetzt an: «Wir werden in Helsinki eine starke Mannschaft haben.»

Das Aufgebot gegen Frankreich

Box aufklappen Box zuklappen

Torhüter (2): Melvin Nyffeler (Rapperswil-Jona), Philip Wüthrich (Bern). Verteidiger (8): Santeri Alatalo (Lugano), Noah Delémont (Biel), Michael Fora (Ambri-Piotta), Lukas Frick (Lausanne), Andrea Glauser (Lausanne), Roger Karrer (Genf-Servette), Simon Le Coultre (Genf-Servette), Romain Loeffel (Lugano). Stürmer (14): Christoph Bertschy (Lausanne), Nando Eggenberger (Rapperswil-Jona), Joshua Fahrni (Bern), Luca Fazzini (Lugano), Jason Fuchs (Lausanne), André Heim (Ambri-Piotta), Luca Hischier (Biel), Ken Jäger (Lausanne), Mike Künzle (Biel), Marco Miranda (Genf-Servette), Damien Riat (Lausanne), Noah Rod (Genf-Servette), Tristan Scherwey (Bern), Calvin Thürkauf (Lugano).

Video
Archiv: Nati scheitert im Olympia-Viertelfinal an Finnland
Aus Beijing 2022 Clips vom 16.02.2022.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 7 Sekunden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen