Zum Inhalt springen

Header

Mirco Müller im Trikot der New Jersey Devils.
Legende: Erstmals an einer A-WM dabei Mirco Müller. Freshfocus
Inhalt

Verstärkung aus Übersee für WM Nach Niederreiter und Berra kommt auch Müller

Nach Nino Niederreiter und Reto Berra wird auch Mirco Müller die Eishockey-Nati an der WM in Dänemark verstärken.

Coach Patrick Fischer bekommt die erhoffte Verstärkung aus Nordamerika. Stunden nach der Bekanntgabe, dass Nino Niederreiter und Goalie Reto Berra zur Nati stossen, wurde auch der Zuzug von Mirco Müller gemeldet.

Ob dessen Teamkollege bei New Jersey, Nico Hischier, an der WM ebenfalls dabei sein wird, ist noch nicht bekannt. Der in der NHL obligatorische Austrittscheck bei seinem Klub ergab offenbar kein eindeutiges Ergebnis.

«Es stehen noch einige medizinische Abklärungen an. Aber ich würde sehr gerne für die Schweiz spielen», sagte der 19-jährige Walliser am Media Day seines Teams zu Journalisten.

5. WM für Niederreiter – Premiere für Müller

Von ihren Klubs die Freigabe erhalten haben dafür drei andere NHL-Spieler, zwei davon verfügen über reichlich WM-Erfahrung:

  • Niederreiter: Der Bündner Flügelstürmer schied mit Minnesota in der 1. NHL-Playoff-Runde gegen Winnipeg aus. Mit dem Nationalteam absolvierte er bereits 4 A-Weltmeisterschaften, zuletzt 2016 in Russland. Zudem gehörte der 25-Jährige 2014 in Sotschi zum Schweizer Olympia-Team. Niederreiter stösst am 30. April zum Team.
  • Müller: Der Winterthurer Verteidiger wird seine erste A-WM bestreiten, nachdem er seit 2013 jeweils an den Titelkämpfen der Junioren (U18 und U20) dabei war. Bei den Devils bestritt er in dieser Saison 31 Partien. New Jersey scheiterte in der 1. Playoff-Runde an Tampa Bay. Müller stösst ebenfalls am kommenden Montag zum Team.
  • Berra: Der Zürcher Goalie wird bereits seine 6. WM bestreiten. In Übersee kam er in dieser Saison zu 5 NHL-Einsätzen mit den Anaheim Ducks. 32 Partien bestritt er in der AHL für die San Diego Gulls. Berra hat bereits am Dienstag mit der Nati trainiert.

Video
Niederreiter und Berra kommen an die WM
Aus sportflash vom 24.04.2018.
abspielen

Van Pottelberghe muss Camp verlassen

Für Berra musste HCD-Keeper Joren van Pottelberghe aus dem Team weichen. Die Schweiz testet am Donnerstag und Freitag noch zweimal in Lettland.

Sendebezug: SRF zwei, sportflash, 24.04.2018, 20:00 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

20 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Marti  (F Marti Matt)
    Was hier über Berra alles geschrieben wird ist ein schlechter Witz! Wenn Fischer Berra, Genoni und Flüeler an die WM mitnimt sind klar die momentan 3 Besten dabei! Hischier will zwar, denke aber nicht das er darf... wir werdens sehen.
  • Kommentar von John Johnson  (Kelten)
    Hat die Schweiz so schwache Goalies, dass ein Reto Berra bei diesem Bericht als "Verstärkung" für die Nati verkündet wird?? Tja, in der Vergangenheit hatte die Schweiz doch Weltklasse Torhüter...
    1. Antwort von Michael Studer  (Mi_St)
      Machen Sie Reto Berra nicht schlechter als er ist.
  • Kommentar von Reini Styger  (stygersson)
    Fischer täte gut daran, jeden aus der NHL zu holen, der verfügbar ist. Das gilt vor allem für Hischier, aber auch Andrighetto, Kukan, Bertsch und Müller. Josi, Fiala und Weber kann man dann noch nachnominieren, falls die nicht wieder in den Final kommen.
    1. Antwort von Werner Christmann  (chrischi1)
      Man muss nicht jeden aus der NHL oder AHL in die Nati holen und erwarten, dass er dann ins Team passt. Für mich wäre einzig Josi ein echter Gewinn.
    2. Antwort von Michael Näf  (mikenhot69)
      Es kommt nicht darauf an AS Fischer will er kann alle nominieren solange er will solange die Clubs keine Freigabe erteilen geht nichts