Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

WM-Vorbereitung Auftakt für die Silberhelden

Heute hat die Nati in Russland ihr erstes WM-Testspiel. Patrick Fischer weiss, dass die Erwartungen hoch sind.

Der Headcoach hat noch drei Wochen Zeit, bis es an der WM ernst gilt.
Legende: Patrick Fischer Der Headcoach hat noch drei Wochen Zeit, bis es an der WM ernst gilt. Freshfocus

In Sotschi beginnt die dreiwöchige WM-Vorbereitung für die Schweiz. Die Nati trifft heute und am Samstag auf Russland. Headcoach Patrick Fischer weiss um die Erwartungen nach der Silbermedaille im Vorjahr.

Wenn wir uns in der Weltspitze festsetzen wollen, was unser Ziel ist, dann gilt es, das zu bestätigen.
Autor: Patrick FischerHeadcoach der Schweizer Nationalmannschaft

Die Mannschaft müsse lernen, mit dem erhöhten Druck umzugehen. «Das ist der nächste Schritt im Prozess», sagt Fischer.

Fischer setzt auf die Jungen

Patrick Fischer hat diese Saison vor allem mit jungen Spielern gearbeitet. Damit konnte er die Breite im Kader erhöhen. Ausserdem fand letzten Sommer erneut ein Prospect Camp mit Perspektivspielern und NHL-Stars statt.

Die Jungen müssen nun in die Bresche springen. Momentan sind die arrivierten Spieler Joël Vermin, Pius Suter oder Reto Schäppi verletzt.

Abschluss zu Hause gegen Frankreich und Lettland

In den letzten Testspielen vor der WM trifft die Schweiz zu Hause je zweimal auf Frankreich und Lettland. In diesen Spielen dürfte die Nati spielbestimmend sein, was ein guter Testlauf sein könnte: Italien, Lettland, Österreich und Norwegen sind nämlich die ersten vier WM-Gegner.

Die Testspiele in der Schweiz live bei SRF

Nach der Vorbereitungswoche in Russland spielt die Schweiz noch vier Testspiele zu Hause. SRF überträgt diese live:

  • Freitag 26. April, 20:15 Uhr, gegen Frankreich
  • Samstag 27. April, 18:00 Uhr, gegen Frankreich
  • Freitag 3. Mai, 20:15 Uhr, gegen Lettland
  • Samstag 4. Mai, 18:30 Uhr, gegen Lettland

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.