Zum Inhalt springen
Inhalt

1:2 gegen Columbus Siegenthaler bei NHL-Debüt mit Niederlage

Der 21-jährige Zürcher steht für Washington zum ersten Mal auf NHL-Eis. Die Niederlage gegen Columbus kann er nicht verhindern.

Jonas Siegenthaler
Legende: Jonas Siegenthaler Der Zürcher bei seinem ersten NHL-Einsatz. imago

Lange musste Jonas Siegenthaler warten. Nach mehr als einer Saison in der AHL und im 15. Saisonspiel der Washington Capitals war es endlich soweit: Der ehemalige ZSC-Spieler durfte bei 1:2-Niederlage gegen die Columbus Blue Jackets erstmals NHL-Luft schnuppern.

Bei seinem Einstand vor 15'506 Zuschauern kam Siegenthaler auf über 12 Minuten Eiszeit. Zum Schluss der Partie wies er eine ausgeglichene Bilanz aus: Er stand bei keinem Treffer, die allesamt in Überzahl erzielt wurden, auf dem Eis.

Legende: Video Duclair trifft im Powerplay für Columbus abspielen. Laufzeit 00:18 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 10.11.2018.

Neben dem Debütanten standen noch einige weitere Schweizer im Einsatz:

  • Nico Hischier und Mirco Müller kassierten mit New Jersey bei den Toronto Maple Leafs eine 1:6-Packung. Es war die 5. Niederlage in den letzten 6 Partien.
  • Timo Meier und seine San Jose Sharks blieben beim 0:4 gegen die St. Louis Blues ohne Treffer.
  • Nino Niederreiter gewann mit Minnesota gegen die Anaheim Ducks 5:1. Der Bündner blieb aber ohne Skorerpunkt.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber (Raffi)
    Schön zu sehen wie bei Niederreiter das Selbstvertrauen weiter steigt. Er spielt ja jetzt wieder in den Top6 und hatte einige gute Szenen. Einen schönen Assist hätte er auch verbucht, wenn nicht Kesler das Tor kurz bevor der Schuss von Koivu drin war, absichtlich verschoben hätte. Der konnte das aber so verkaufen als hätte ihn Parise ins Tor geschoben. War aber nicht so. Der Mätzchen König der NHL. Auf das Spiel hatte es nicht wirklich Einfluss, das war bereits entschieden. Läuft gut bei Minnie.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen