Zum Inhalt springen

Header

Video
Fiala versenkt den siegbringenden Penalty
Aus Sport-Clip vom 11.03.2022.
abspielen. Laufzeit 23 Sekunden.
Inhalt

2 Schweizer Assists in der NHL Nashville und Minnesota halten Kurs auf die Playoffs

Alle 9 gesunden NHL-Schweizer standen in der Nacht auf Freitag im Einsatz. Nur Roman Josi, Kevin Fiala und Nino Niederreiter konnten sich richtig freuen.

Nashvilles Roman Josi steuerte einen Assist zum 4:1-Heimsieg über die Anaheim Ducks bei. Seine Predators reüssierten zum 3. Mal de suite und behalten die Playoffs im Visier.

Kevin Fiala gelang für die Minnesota Wild ebenfalls ein Assist, ausserdem entschied er mit einem Treffer das Penaltyschiessen. Das Team aus Saint Paul gewann in Detroit (mit Pius Suter) trotz 2:4-Rückstand noch mit 6:5 im Shootout. Auch Minnesota darf mit den Playoffs planen.

Kevin Fiala erzielt im Penaltyschiessen ein Tor.
Legende: Kevin Fiala versorgt die Scheibe Der Ostschweizer bezwingt Detroit-Keeper Alex Nedeljkovic. Keystone

Niederreiter voll auf Kurs

Von den übrigen Schweizern befindet sich Nino Niederreiter mit Carolina im Höhenflug. Nach dem 2:0 zuhause über Colorado ist dem Leader der Eastern Conference die Teilnahme an der Ausmarchung um den Stanley Cup gewiss.

Die übrigen Teams mit Schweizer Beteiligung – Chicago (mit Philipp Kurashev), Arizona (Janis Moser), Detroit (Suter), New Jersey (Jonas Siegenthaler und dem derzeit verletzten Nico Hischier) sowie San Jose (Timo Meier) – drohen die Playoffs alle zu verpassen. Das eröffnet Naticoach Patrick Fischer Optionen für die WM im Mai.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Gisler  (pettersson)
    Läuft bei den Preds, die Toplinie wirbelt ganz ordentlich und Saros wie immer eine Wand. Es kommen jetzt zwei interessante Duelle am Wochenende, Sa. gegen die Blues, So. gegen die Wild. Minnesota gegen Detroit war wohl auch sehr aufregend, viele Tore, einiges an Gerangel und die Entscheidung erst im SO. Fiala lässt es da so einfach aussehen und lässt Detroit Goalie frustriert zurück, Folge: Erstmal ordentlich den Stock zertrümmern. Bezüglich Norris Trophy denke ich, dass Makar das Rennen macht!
    1. Antwort von Rolf Hermann  (Raffi)
      Detroit Goalie Nedeljkovic sah bei mehreren Toren nicht gut aus. Das zweite macht er sich sogar selber rein. Normalerweise hätten sie den Goalie wohl gewechselt. Haben sie aber bereits bei der Schlappe gegen Arizona gemacht. Da kam Greiss für knapp 4 Minuten rein, nach 3 Torschüssen wovon 2 reingingen wurde er wieder ausgewechselt. Minnesota bekommt in letzter Zeit sehr viele Gegentore, 44 in den letzten 10. Das müssen sie abstellen, sonst wird es gegen stärkere Gegner
      ganz schwer zu punkten.
  • Kommentar von Rolf Hermann  (Raffi)
    Timo Meier konnte sich auch richtig freuen. Die Sharks haben in LA gewonnen. Ganz vorbei ist es noch nicht. Aber ähnlich unwahrscheinlich wie für die Jackets mit Kukan. Da kann Fischer schön zugreifen. Falls die Spieler die Freigabe bekommen und nicht verletzt sind. Kukan und Kurashev laufen noch die Verträge aus. Fiala und Niederreiter auch, aber die Beiden sind eh ziemlich resp ganz sicher in den Playoffs dabei. Trotz eigentlich nur einem Tor war es ein spektakuläres Spitzenspiel in Carolina.