Zum Inhalt springen

3:0-Vorsprung verspielt Nashville taucht in Winnipeg und liegt zurück

Roman Josi und Kevin Fiala gehen mit den Predators bei den Jets 4:7 unter. Dabei hatten sie nach 20 Minuten 3:0 geführt.

Byfuglien jubelt mit seinem Teamkollegen, Josi (im Vordergrund) ist konsterniert.
Legende: Unterschiedliche Gefühlslagen Byfuglien jubelt mit seinen Teamkollegen, Josi (im Vordergrund) ist konsterniert. Reuters

Captain Blake Wheeler und Verteidiger Dustin Byfuglien ebneten den Winnipeg Jets als Doppeltorschützen den Weg zum Sieg. Beide verzeichneten total 3 Skorerpunkte, ebenso deren Teamkollege Paul Stastny (1 Tor).

Vom 0:3 zum 4:3

Dabei hatte Nashville durch Tore von Mike Fisher, P.K. Subban und Austin Watson im Startdrittel ein 3:0 vorgelegt. Unter dem Lead von Byfuglien wendete Winnipeg indes mit einem 4:0 im Mitteldrittel das Blatt.

Legende: Video Die Aufholjagd der Jets im Mitteldrittel abspielen. Laufzeit 1:05 Minuten.
Vom 02.05.2018.

Filip Forsberg gelang für die Predators in der 48. Minute zwar noch das 4:4, doch ein Überzahltor sowie Empty Netter von Blake Wheeler und ein weiterer Schuss ins leere Tor von Brandon Tanev entschieden die Partie.

Josi mit Minus-3-Bilanz

Nashvilles Captain Roman Josi verliess das Eis mit einer Minus-3-Bilanz. Teamkollege Fiala, der Spiel 2 der Serie mit seinem Tor in der zweiten Verlängerung zu Gunsten des Vorjahres-Finalisten entschieden hatte, wurde mit 12:28 Minuten rund halb so lang wie Josi eingesetzt. Der St. Galler verzeichnete eine Minus-1-Bilanz. Verteidiger Yannick Weber war überzählig.

Winnipeg führt in der Best-of-7-Serie damit 2:1. Ebenfalls mit 2:1 in Führung gingen die Washington Capitals mit einem 4:3 über Titelverteidiger Pittsburgh. Das Game-Winning-Goal schoss Superstar Alexander Owetschkin.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 02.05.2018, 06:40 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.