Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Roman Josi (Mitte) und seine Predators feiern ein Tor in Washington
Legende: Sind zurück auf der Erfolgsspur Roman Josi (Mitte) und seine Predators. Reuters
Inhalt

4 Schweizer Assists Nashville stoppt Talfahrt – San Jose verliert spektakulär

Die Predators finden beim 6:3 in Washington zum Siegen zurück. Die Sharks unterliegen Calgary 5:8.

Nach 6 Niederlagen gab es für die Predators in der NHL endlich wieder ein Erfolgserlebnis. Sie schlugen zum Jahresabschluss den amtierenden Stanley-Cup-Champion Washington (mit Jonas Siegenthaler) 6:3.

Ab Spielhälfte machte das Team von Roman Josi, Kevin Fiala und dem derzeit verletzten Yannick Weber aber aus einem 1:3 innert 5 Minuten ein 4:3. Josi konnte sich beim 3:3 von Ryan Johansen einen Assist gutschreiben lassen, Fiala bereitete den schön herausgespielten letzten Treffer in doppelter Überzahl vor.

Nach einem 7:4-Sieg gegen Edmonton vor 2 Tagen liess San Jose ein weiteres Torfestival folgen. Beim 5:8 in Calgary behielt aber dieses Mal der Gegner die Oberhand. Timo Meier liess sich beim 1:1 den 17. Assist der Saison notieren.

Auch Nino Niederreiter bezog mit Minnesota Wild eine Niederlage. Beim 2:3 gegen die Pittsburgh Penguins leitete Niederreiter mit einem Zuspiel die 1:0-Führung von Mikko Koivu ein.

Legende: Video Der Assist von Niederreiter gegen Pittsburgh abspielen. Laufzeit 00:14 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 01.01.2019.

Luca Sbisa (New York Islanders), Dean Kukan (Columbus Blue Jackets) und Sven Andrighetto (Colorado Avalanche) mussten jeweils auf der Tribüne Platz nehmen.