Zum Inhalt springen

Header

Video
Die 4 Tore der Panthers im Schlussdrittel
Aus Sport-Clip vom 04.02.2020.
abspielen
Inhalt

4 Tore im Schlussdrittel Malgins Panthers glückt spektakuläre Wende in Toronto

Dank einem eindrücklichen Comeback im Schlussdrittel feiert Florida bei den Maple Leafs einen wichtigen Sieg.

Der gefeierte Mann beim 5:3-Auswärtssieg von Florida war Mark Pysyk. Dem Viertlinienstürmer, sonst nicht bekannt für seine Torgefährlichkeit, gelang ein Hattrick.

Beim Tor zum 1:0 des 28-jährigen Kanadiers in der 12. Minute hatte auch Denis Malgin den Stock im Spiel. Der Oltner Stürmer liess sich einen Assist gutschreiben und steht nun bei 11 Skorerpunkten in dieser Saison.

Denis Malgin, hier gegen Torontos Travis Dermott.
Legende: Stand gut 11 Minuten auf dem Eis Denis Malgin, hier gegen Torontos Travis Dermott. Keystone

Gäste werden zuerst überfahren

Nach dem gewonnenen Startdrittel wurden die Gäste von den Maple Leafs regelrecht überfahren. John Tavares, William Nylander und Auston Matthews schossen die Kanadier, die nach dem Startdrittel Stammgoalie Frederik Andersen wegen einer Oberkörperverletzung verloren, bis zur 41. Minute 3:1 in Führung.

Doch dann drehte Florida nochmals auf – und dank Toren von Pysyk (43.), Jonathan Huberdeau (44.) und Mike Hoffman (51.) auch das Spiel. Für den Schlusspunkt sorgte schliesslich Pysyk, der mit dem 5:3 ins leere Tor seinen ersten Hattrick in der NHL realisierte. Florida belegt damit nun auf Kosten von Toronto neu einen Playoff-Platz.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber  (Raffi)
    Pysyk ist ja eigentlich Verteidiger. Coach Q bringt ihn aber schon seit November meistens als Stürmer. Er ist natürlich sehr gut im Defensivspiel und auch physisch einiges zu bieten hat. Gutes Spiel von Malgin. Weil sie hinten lagen und im 2. auch nur wenig ging, haben sie im 3. die Linien leicht verändert. Ab dann durfte Malgin mit Dadonov&Huberdeau in der Topline ran. Die Leafs haben sich nach dem 3:1 etwas zu sicher gefühlt,selber Schuld. Toller weil auch seltener Sieg für die Cats in Toronto
    Ablehnen den Kommentar ablehnen

Mehr aus NHLLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen