Zum Inhalt springen

Header

Video
Josi knackt den Jackpot
Aus Sport-Clip vom 29.10.2019.
abspielen
Inhalt

72 Millionen in 8 Jahren Neuer Mega-Vertrag für Josi

  • Roman Josi verlängert seinen Vertrag bei Nashville um weitere 8 Jahre.
  • Ab der Saison 2020/21 kassiert er 9,059 Millionen Dollar jährlich.
  • Der ehemalige SCB-Spieler avanciert zum bestbezahlten NHL-Schweizer.

Josis Zukunft ist damit frühzeitig geklärt. Der Vertrag des 29-Jährigen bei den Predators wäre Ende Saison ausgelaufen. Dieser garantiert ihm in der laufenden Spielzeit 4 Millionen Dollar. In den 8 Saisons ab 2020/21 wird der Berner aber neu 9,059 Millionen im Schnitt verdienen, also total 72,472 Millionen. Die Predators bestätigten den Deal am Dienstagabend.

Damit avanciert Josi zur Nummer 3 der bestbezahlten NHL-Verteidiger. Nur Erik Karlsson (San Jose Sharks) und Drew Doughty (Los Angeles Kings) verdienen mehr. Der Vertrag beinhaltet auch eine besondere «NMC»-Klausel: Josi darf nicht ohne sein Einverständnis getradet werden.

Ich fühle mich hier zu Hause. Es ist ein wunderbarer Ort in einer wunderbaren Stadt.
Autor: Roman Josi
Josi
Legende: Captain der Nashville Predators Roman Josi. Reuters

Josis Formhoch belohnt

2008 wurde Josi als Nummer 38 von Nashville gedraftet. Seit 2011 spielt er bei der Franchise aus Tennessee. In 574 Spielen der Regular Season totalisierte Josi bisher 361 Skorerpunkte (98 Tore). Auch seine Playoff-Bilanz lässt sich sehen (71 Spiele, 10 Tore, 32 Punkte). Josi kommt diese Saison in 11 Spielen bereits auf 13 Skorerpunkte (5 Tore).

Josi löst mit dem neuen Kontrakt Nico Hischier (7 Jahre, 50 Millionen) als bestbezahlten NHL-Schweizer ab. Kuriosum am Rande: Josi hat Jahrgang 1990 und trägt bei den «Preds» die Rückennummer 59. Damit hat er wie beispielsweise Auston Matthews diese in seinem Durchschnittssalär verewigt.

Video
Gegen Tampa Bay: Josi führt Nashville zum Sieg
Aus Sport-Clip vom 27.10.2019.
abspielen

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 23.10.2019, 07:30 Uhr

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von U.E. Romer  (romeru)
    Einfach abgehoben! Bei arbeitenden Manager und Geschäftsleuten wird ein grosses Geschrei gemacht und bei spielenden Jungs ist das normal.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Urs Sahli  (sahliu)
      U.E. Romer Sie verstehen den Unterschied zwischen HART ARBEITENDEN Sportlern und Managern scheinbar nicht. Zig-Stunden harte, schweisstreibende Trainings, enthalts armes Leben, Verzicht auf viele Annehmlichkeiten etc. Sicher ein Manager trägt auch eine grosse Verantwortung. Zwischen Sportler und Manager mache ich daher keinen Unterschied.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Schlegel  (schleth)
    Und wie erklären wir diese absolut unangebrachten Spitzenlöhnen all denjenigen Personen, die mit Schweiss und Risiko zu MIndestlöhnen arbeiten müssen? Die Unvernunft kennt keine Grenzen mehr, sei es in der Wirtschaft oder im Spitzensport.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Stefan Trasser  (chiggifan)
      Das ist schon wahr. Aber wenns Ihnen angeboten würde, würden Sie nein sagen? Und wenn Sie nein sagen würden, würde etwas besseres mit dem Geld passieren?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Elias Lenz  (EinfachElias)
      Guten Tag
      Diese Personen im Sport sind einem viel höheren Druck ausgesetzt als wir Normal arbeitende.
      Und wenn so viele Leute die NHL schauen und deren Trikots kaufen, die Klubs aber den Spielern nicht so viel Geld bezahlen wo soll dann das Geld hin?
      Das nennt man Wirtschaftskreislauf.
      Bitte schön
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Stefan von Känel  (Trottel der feinen Gesellschaft)
      Ein Verteidiger vom Format Josis ist eine Fachkraft mit einzigartigen Qualifikationen in einem hochrentablen Umfeld. Dass das einschenkt dürfte klar sein. Er hat es verdient, hat schliesslich ein Leben lang dafür geschwitzt, ist am Ball geblieben und hat mit Biss für sein Ziel gekämpft. Wenn in anderen Laufbahnen ein mickriger Mindestlohn bezahlt wird, kann das wohl kaum das Problem einer Eishockeyliga sein, oder?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Schon als Josi 2009 bei der U-20 Wm als bester Verteidiger ausgezeichnet wurde, war klar hier dass ein neuer Superverteidiger auf dem Weg in die Nhl ist!
    Dieser Mega Deal zeigt die Wertschätzung der Preds für Josi und was von ihm in den nächsten Jahren erwartet wird!!
    Sie wollen nichts anderes als den Stanley Cup gewinnen und Josi die Norris Memorial Trophy- ( sagte Poile an der heutigen Pressekonferenz).
    Poile ist der GM der Franchise aus Nashville.
    Go Preeeeedss
    Ablehnen den Kommentar ablehnen