Zum Inhalt springen
Inhalt

Aufholjagd der Devils Hischier mit Tor und Assist

Legende: Video Hischier in Philadelphia: Erst das Tor, dann der Assist abspielen. Laufzeit 00:29 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 14.02.2018.
  • New Jersey liegt in Philadelphia 2:4 zurück, ehe Nico Hischier sein Team mit je einem Tor und Assist ins Spiel zurückbringt.
  • Auch Roman Josis Nashville zeigt gegen St. Louis eine respektable Aufholjagd.

Nico Hischier hat in der NHL einmal mehr aufgetrumpft. Der Walliser erzielte in Philadelphia nach 37 Minuten das 3:4 und bereitetet kurz vor Ende den Ausgleich vor. Hischier hält somit bei 10 Toren und 24 Assists. Bei seinem Treffer eroberte er den Puck in der neutralen Zone und schloss nach Passkombination mit Jesper Bratt direkt ab. Im Penaltyschiessen setzte sich New Jersey dann durch.

Auch «Preds» mit grosser Wende

Im Heimspiel gegen die St. Louis Blues lagen die Nashville Predators nach zwei Dritteln 0:3 zurück. Nach 54 Minuten stand es 1:3. Dann glückten Viertlinien-Stürmer Austin Watson 2 Tore, dank denen sich die Predators in die Verlängerung retteten. Dort erzielte wiederum Filip Forsberg das kaum mehr erhoffte Siegestor zum 4:3. Während Kevin Fiala und Yannick Weber nicht punkteten, steuerte Roman Josi zum 3:3 einen Assist bei.

Erfolge gab es auch für Nino Niederreiters Minnesota (3:2 gegen die NY Rangers) und Dean Kukans Columbus (4:1 gegen die NY Islanders).

Seattle will Platz in der NHL

Seattle hat sich offiziell für einen Platz in der NHL beworben. Eine Investoren-Gruppe um Filmproduzent Jerry Bruckheimer bezahlte die Anmeldegebühr in der Höhe von 10 Millionen US-Dollar. Ein NHL-Team aus Seattle dürfte frühestens zur Saison 2020/21 an den Start gehen.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber (Chreis 9)
    12 Spiele und alle Resultate sind ganz nach meinem Gusto. Ausser natürlich die 1:2 Niederlage der Sharks gegen Arizona. Na ja da konnten sie für einmal das Spiel nicht mehr drehen. Die Desertdogs haben auch gut verteidigt im Dritten. Und die Schiris hatten irgendwie ein Pfeiff Hemmung im Dritten. Mindestens 3 Glasklare Strafen gegen Arizona nicht gepfiffen. Wobei die Sharks davor in 4 PPs auch nichts zählbares rausgeholt haben. Zum Glück haben die Kings, Flames und Ducks auch alle verloren:-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen